01.06.11 18:55 Uhr
 648
 

Frankreich: Schüler erhängt sich in Schule mit seinem T-Shirt an einem Kleiderhaken

In Südfrankreich hatte sich ein elfjähriger Junge mit seinem T-Shirt an der Garderobe erhängt. Die Ärzte konnten später im Krankenhaus nur noch den Hirntod feststellen.

Am Donnerstag musste der Elfjährige den Klassenraum wegen Ruhestörung verlassen. Wenige Meter neben dem Klassenraum erhängte sich der Schüler mit seinem T-Shirt an der Kleiderablage.

Der Schüler wurde mit einem Helikopter in ein Kinderkrankenhaus geflogen, wo er sofort intensiv versorgt wurde. Christian Pasta von der Staatsanwaltschaft ermittelte, ob der Junge sich aus versehen erhängte oder ob es ein Suizid gewesen war. Die Lehrkraft bekam einen Schock.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Schüler, Schule, T-Shirt
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2011 01:05 Uhr von casus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kaputt: Das hat mit Glauben nichts zu tun.
Deine Halsschlagadern sind druckempfindlich.
Karotissinus: http://de.wikipedia.org/...
Macht auch Sinn, denn das Gehirn ist auf eine zuverlässige Blutversorgung angewiesen. Nicht zu viel und auch nicht zu wenig.
Dumm nur, wenn äussere Einflüsse diesen Regelmechanismus in die Irre führen.
Die Frage ist also nicht "Wie hoch" sondern "Reicht die Höhe um im Zustand der Bewustlosigkeit nicht mehr Atmen zu können."
Da tun es auch ein paar Dezimeter und erst recht eine Kleiderhakenhöhe.
In diesem Zusammenhang darf dann allerdings auch die Frage gestellt werden, war es Absicht oder Dumm geaufen.

[ nachträglich editiert von casus ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?