01.06.11 14:40 Uhr
 359
 

Brustvergrößerung durch Botox: Deutsche Ärztin zweifelt an Wirkung

In Großbritannien kommt derzeit ein neuer Trend auf, durch den eine Brustvergrößerung für 800 Euro angeboten werden kann. Dabei wird Botox in die Brüste gespritzt.

Dr. Regina Wagner, Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie, steht dieser Behandlungsmethode allerdings skeptisch gegenüber. Wagner erklärt, dass durch das Spritzen von Botulinum beispielsweise der große Brustmuskel geschwächt wird, wodurch gegenläufige Muskel gestärkt werden.

Allerdings bezweifelt die Ärztin, dass dadurch eine größere oder straffere Brust entsteht. Die Wirkung, so die Ärztin, halte für etwa drei Monate an und es gebe keine Schmerzen durch den Eingriff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Brust, Busen, Wirkung, Botox, Vergrößerung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2011 15:53 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zeug heißt entweder Botulinumtoxin: oder Botulin aber nicht Botulinum. Ich versteh generell nicht, wieso man sich ein Nervengift spritzt, damit Körperteile für einige Monate gelähmt sind. Ist doch pervers. Und Ärzte, die das machen, sollten sich einmal Gedanken um Ihren Ethos machen! (Therapie von Inkontinenz u.Ä natürlich ausgenommen).
Kommentar ansehen
10.06.2011 08:33 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenn di wirkung von botox nicht, aber wenn es ein nervengift ist und die nerven lahmlegt, warum sollte frau sich dann sowas in die brueste spritzen? O_o
also, abgesehen von denen die noch keinen mann haben...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?