01.06.11 14:06 Uhr
 7.477
 

Russland: Programmierer ließ sich zum Spaß lebendig begraben und verstarb

Die russischen Behörden teilten mit, dass ein 35-jähriger Computerprogrammierer sich für eine Mutprobe lebendig begraben ließ und bei der Aktion verstarb. Die Idee hatte er aus einem Internetblog.

Der Freund des Opfers berichtete, dass der 35-Jährige seine Ausdauer und Widerstandsfähigkeit testen wollte und sich deshalb in einem selbst gebauten Sarg, zusammen mit einer Decke, einer Wasserflasche und einem Mobilfunkgerät vergraben ließ.

Der Sarg besaß Luftlöcher mit Rohren. Nachdem der Freund den Sarg mit Erde zu geschaufelt und mit dem darin befindlichen Programmierer telefoniert hatte, ging er nach Hause. Am nächsten Morgen fand er seinen Freund tot auf. Die Behörden vermuten, dass starke Regenfälle die Luftzufuhr blockiert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Russland, Todesfall, Sarg, Programmierer
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2011 14:17 Uhr von muhschie
 
+117 | -3
 
ANZEIGEN
Darwin Award: Heißer Anwärter.
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:17 Uhr von Allmightyrandom
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Was: für eine Scheiss Idee! Darwin lässt grüßen...
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:23 Uhr von Showtek
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach mal abgesoffen! Hätte ein kleiner Schirm über dem Rohr schon geholfen.....Trotzdem krank!
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:33 Uhr von raz667
 
+54 | -8
 
ANZEIGEN
Ist mir völlig klar wenn der selbstgebaute Sarg statt Luftlöcher einen LuftLÖSCHER verbaut hatte.
Das war nicht der Regen - der Luftlöscher hat einfach nur seine Aufgabe erfüllt und die ganze verdammte Luft gelöscht!

[ nachträglich editiert von raz667 ]
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:34 Uhr von Moepjunge
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
raz667: Ich will auch so einen Luftlöscher! :D
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:37 Uhr von Seb916
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:49 Uhr von ZeldaWisdom
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
abgesehen: von der Dummheit dieses Menschen...

so einen Tod will keiner sterben glaube ich... ein langsamer, qualvoller Tod... Unschön^^
Kommentar ansehen
01.06.2011 15:11 Uhr von n25
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
kein handyempfang oder was?
vllt war es mord und der freund sagte der polizei,
es war eine mutprobe ^^
Kommentar ansehen
01.06.2011 15:30 Uhr von Sonicspeed
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dnews: Also sehen wir mal von der Glaubwürdigkeit der Quelle ab, gibts da noch ein anderes Problem.
Die "Rohre" die die Luft zu ihm lassen sollen müssten aktiv belüftet werden sonst steht die luft in ihnen.
Das wäre dann als ob man dauerhaft in einen Luftballon atmet.
Kommentar ansehen
01.06.2011 15:34 Uhr von speak999
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Das richtige Wort lautet: "starb" und nicht "verstarb"- Es gibt genügend Online-Wörterbücher.

PS: Begraben ist der Gute schon ;)
Kommentar ansehen
01.06.2011 16:17 Uhr von LocNar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch praktisch gerade liegenlassen.

PS: Gibt es diese Luftlöscher auch bei E-Bay ?

^^

Luftlöscher..... wie geil ;) dafür gibts ein plus..... weil das war mein Lacher des Tages
Kommentar ansehen
01.06.2011 16:55 Uhr von SClause
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Löscht die News bevor die Politik sie liest.

Programmierer -> Computerspiele -> Mutprobe ====> Computerspiele sind böse.


/ironie off
Kommentar ansehen
01.06.2011 17:10 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Puh Oh man. Also eigentlich schließt sich meine Meinung bei solchen Meldungen der breiten Masse hier an (Darwin Award). Aber in diesem Fall.... ich finde die Vorstellung, auf solche Art zu sterben einfach zu grauenhaft, sodass in diesem Fall einfach mein Mit- bzw. Beileid überwiegt (anders als z.B. bei dem Ehepaar das von seiner eigenen Selbstschussanlage erschossen wurde). Vor allem weil hier ja augenscheinlich so ziemlich alles unternommen wurde, um die Sache "sicher" zu machen. Auch schlimm für den Freund...
Kommentar ansehen
01.06.2011 18:02 Uhr von Zen-Master
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ja sein, dass jemand die Löcher absichtlich verstopft hat.
Kommentar ansehen
01.06.2011 18:09 Uhr von manson77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie dumm! Denn:
Ab einer bestimmten Rohrlänge wird nämlich keine frisch Luft mehr angezogen!

Dann sammelt sich das ausgepustete Co2 einfach in den Röhren (Co2 = schwerer als Sauertsoff) und mit jedem Atemzug erreicht weniger Sauerstoff die Lunge, aber dafür wird umso mehr Co2 ausgeatmet und auch wieder eingeatmet.

Wenn die Sauerstoffkonzentration unter 17% sinkt kann die Lunge den Sauerstoff nicht mehr verarbeiten und man erstickt.

Das ist auch der Grund warum Schnorchel nicht länger als 35cm sein sollten!!!!
Kommentar ansehen
01.06.2011 19:43 Uhr von my_mystery
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
<html> <head>: <title>body buried alive</title>
</head>
<body>
< without functional air supply -->
</body>
</html>
<body>
<body dead -->
</html>
Kommentar ansehen
01.06.2011 20:03 Uhr von Marky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat wohl zu viel *Buried - Lebend begraben* geschaut.

http://www.imdb.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2011 00:00 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht war der Spaß so spaßig dass er sich totgelacht hat.

Angeblich wird man aber durch zu viel CO2 erstmal ohnmächtig bzw. merkt es ggf. garnicht.

"Co2 = schwerer als Sauertsoff"

Da frag ich mich mal wieder wie dann das ganze CO2 in die Atmosphäre kommt O:-)
Kommentar ansehen
02.06.2011 16:15 Uhr von 55276er
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für alle: die darüber einen film sehen möchte, guckt euch BURIED an!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?