01.06.11 13:57 Uhr
 683
 

Essen: Prostituierte aus Dortmund jetzt offenbar in Essen aktiv

Nach Schließung des Dortmunder Straßenstrichs (ShortNews berichtete) sind offenbar einige der so vertriebenen Prostituierte jetzt in Essen aktiv. Dem will die Stadt Essen jedoch entschlossen entgegen wirken.

Am gestrigen Dienstagabend reagierte Essen darauf mit einer Großrazzia, an der die Polizei, das Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Amt für Verkehrsmanagement (Fachbereich Straßenbau), sowie die Feuerwehr beteiligt war.

"Die wohl bundesweit einmalige Ausweitung des Sperrbezirks in Dortmund auf das gesamte Stadtgebiet einer Großstadt hat seit dem 15. Mai 2011 zu einer Verdrängung der Prostituierten geführt", so die Polizei. 27 Prostituierte und 15 Freier wurden bei der Razzia unter die Lupe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dortmund, Essen, Prostituierte, Prostitution
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?