01.06.11 12:35 Uhr
 1.275
 

Berlin: Schule für Autisten weigert sich, autistischen Schüler wieder aufzunehmen

Es klingt paradox, aber eine Autisten-Schule in Berlin hat einen autistischen Jungen aus ihrer Anstalt geworfen.

Der 15-jährige Autist hat einen Tick, denn er kann keiner offenen Tür widerstehen und haut insofern immer wieder ab. Die Schule, die sich mit den speziellen Eigenarten von Autisten auseinander setzen soll, wirft jedoch ein Kind hinaus, weil es autistisch ist und ihr die Probleme mit ihm zu viel werden.

Die Schulpsychologin sieht das jedoch ganz anders: "Es ist Lehrern und Erziehern nicht zuzumuten, dass sie die Verantwortung für ein Kind übernehmen, das dauernd weglaufen will." Die Mutter des Jungen, weiß nun nicht, wo ihr Kind weiter unterrichtet werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Schüler, Schule, Rauswurf, Autist
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2011 12:57 Uhr von happycarry2
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
einfach: klar, es ist ja auch viel einfacher "so ein" Kind einfach abzuschieben. Viele Autistische Kinder haben eine Fluchttendenz und wo sonst sollten Sie denn lernen können wenn nicht in einer Schule für Autisten. Es kann doch nicht sooooo schwer sein dafür zu Sorgen das Türen geschlossen bleiben. Wozu solche "Sonderschulen" wenn nicht für genau Kinder die spezielle Betreuung benötigen????? Eine Rießensauerei. Die Eltern werden schon genug zu tun haben, ein wenig Hilfe für Sie ist ja wohl nicht zuviel verlangt.
Kommentar ansehen
01.06.2011 13:08 Uhr von nostrill
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so einfach: ist das nicht. ich kenn jemanden der nen autisten betreut, ganztags. das ist n vollzeitjob, und den muss erstmal irgendwer bezahlen.
Kommentar ansehen
01.06.2011 13:26 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nehme an: dass anleinen nicht in Frage kommt, nein?
Kommentar ansehen
01.06.2011 13:46 Uhr von SilentPain
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
zunächst haut der Junge nicht "mit Ansicht" ab z.B. um die Lehrer(innen) zu foppen
wer autistische Kinder unterrichtet muss mit GENAU SOWAS rechnen
und damit umgehen können
ich frag mich was die Lehrer(innen) erwartet haben?

Fail, sag ich...
Kommentar ansehen
01.06.2011 14:20 Uhr von Klecks13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Frau: arbeitet in einem pädagogischem Heizentrum an der dort angeschlossenen Schule. Dort sind die Türen grundsätzlich zu, gerade wegen der bekannten Fluchttendenz bei autistischen Kindern und auch solchen mit Down-Syndrom.

Wer mit solchen Kindern arbeitet, sollte schon wissen, worauf er zu achten hat! Von daher: Klares Versagen der Schulleitung.
Und die liebe Schulpsychologin hat mit ihrer Aussage definitv ihren beruflichen Offenbahrungseid geleistet. Wahrscheinlich wieder mal eine, die Psychologie nur studiert hat weil´s für Medizin geistig nicht gereicht hat. :-/

@ nostrill:
Es handelt sich hier um eine Schule ausschließlich für Autisten, die Padagogen dort werden also exakt für diese Betreuung bezahlt.

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
01.06.2011 16:58 Uhr von bigpapa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nostrill und andere: Wenn normale Menschen damit überlastet sind, hab ich da vollstes Verständnis.

Bloß hier geht es um eine Spezialschule. Da sind besonders ausgebildete Leute die zu doof oder zu faul sind ihren Job zu machen. Und die werden dafür bezahlt. !!!

Wenn den Leute das zu viel wird, sollen sie sich ein andern Job suchen. DIE haben immerhin die Wahl die Eltern eines solchen Kindes leider nicht.

Ich habe 0 Verständnis für so was.

Die Schulpsychologin is ja wohl ein Paradebeispiel. Die Lehrer können nicht auf das Kind aufpassen. Vielleicht sollte die mal im Knast nachfragen. Da sind Wachleute die auch aufpassen das keiner abhaut. :).

Auch wenn das jetzt böse klingt. Es ist ohne großen Aufwand möglich, mit technischen Mitteln so was in den Griff zu bekommen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
01.06.2011 19:36 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum müssen die überhaupt zur Schule gehen? Warum lässt man die nicht einfach in Ruhe. Wer lernen will soll es machen, wer nicht, nicht.
Kommentar ansehen
02.06.2011 13:55 Uhr von Alp-Han
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Auf die Idee die Türen so gut wie es geht geschlossen (nicht VERschlossen) zu halten, kommen die nicht?
Kommentar ansehen
06.06.2011 10:01 Uhr von thugballer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyrus: hab ich mich auch gefragt
solche menschen werden doch eh keinem normalen job nachgehen können
Kommentar ansehen
10.06.2011 07:45 Uhr von ModelBabe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tzzzz: Die Lehrer dachten wohl: Ahh Autisten super Job... die sagen nix und sitzen nur den ganzen Tag rum...

Wenn dann einer aus der Reihe tanzt wird er halt rausgeschmissen

[ nachträglich editiert von ModelBabe ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?