31.05.11 18:42 Uhr
 1.416
 

Lebenslange Sperre für österreichischen Tennisprofi

Der österreichische Tennisprofi Daniel Köllerer wurde aufgrund von Spielmanipulationen in drei Fällen lebenslang gesperrt. Des weiteren erhielt er eine Geldstrafe über 100.000 US-Dollar (umgerechnet ca. 70.000 Euro). Er darf durch das Urteil nie mehr auf die Profi-Tour zurück kehren, nicht einmal als Trainer.

Der 27-Jährige wurde beschuldigt, insgesamt drei Spiele manipuliert zu haben. Eins davon mit eigener Beteiligung und bei zwei weiteren soll er von Außen seine Finger im Spiel gehabt haben.

Die Ermittlungen in den einzelnen Fällen wurden eineinhalb Jahre lang von der TIU (Tennis Integrity Unit, Antikorruptionsbehörde der internationalen Tennisverbände) eingeleitet. Zuletzt befand sich Köllerer auf Rang 385 der Weltrangliste und spielte daher überwiegend kleinere Challenger-Turniere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: warboss
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Österreich, Tennis, Sperre, Manipulation, Daniel Köllerer
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 18:42 Uhr von warboss
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Gerechte Strafe! Aber ich denke er ist bestimmt nicht der einzige der Spiele manipuliert hat, es gab schon viele Spieler (u.A. Nikolay Dawidenko) die unter Verdacht standen, aber gegen die es leider keine handfesten Beweise bisher gab.
Kommentar ansehen
31.05.2011 20:32 Uhr von Armes_Deutschland
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wie manipuliert man im Tennis? Eine Erklärung fehlt in der News.
Minus.
Kommentar ansehen
31.05.2011 20:54 Uhr von Till8871
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
steht doch da: einmal aktiv, sprich selbst gespielt und (wahrscheinlich) absichtlich verloren und zweimal als dritter mittgewierkt, sprich einflussnahme (vermutlich) durch geld
Kommentar ansehen
31.05.2011 21:23 Uhr von nospam007
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr Informationen findet man unter http://sport.orf.at/...

Dort ist der Fall detailiert geschildert.

Eine Meinung zu der Sache kann ich fast nicht äussern, irgendwie erscheint mir das Ganze unglaubwürdig, anderseits ist Köllerer in den letzten Jahren immer wieder negativ aufgefallen (siehe ORF). Somit traue ich ihm fast alles zu.
Kommentar ansehen
31.05.2011 22:56 Uhr von Diego85
&nb