31.05.11 17:20 Uhr
 2.779
 

Jetzt auch Hacker-Angriff auf Neckermann - 1,2 Millionen Nutzer sind betroffen

Am vergangenen Donnerstag wurde ein Hacker-Angriff auf die Daten von 1,2 Millionen Neckermann-Gewinnspielteilnehmern durchgeführt. Dabei wurden Vorname, Name und E-Mail-Adresse ausgespäht.

Neckermann warnt in einer E-Mail alle eventuell Betroffenen und gibt Tipps dazu. Laut Neckermann fand der Angriff nicht direkt auf den Online-Shop statt, sondern nur auf ein Nebensystem. Die Sicherheit des angegriffenen Servers wurde wieder hergestellt und zusätzlich verstärkt.

Der Angreifer ist bisher unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fraro
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Angriff, Hacker, Nutzer, Datenklau, Neckermann
Quelle: computer.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 17:20 Uhr von fraro
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
So langsam wird auch dem letzten User bewusst, dass es im Internet keine Sicherheit gibt. Aber wie soll man sich schützen? Ok, an Gewinnspielen muss man nicht teilnehmen, aber beim Onlineshopping geht es nun mal nicht ohne Nutzerdaten. Wenigstens ist der Neckermann Online-Shop (noch?) nicht betroffen.
Kommentar ansehen
31.05.2011 17:37 Uhr von SubSeven1337
 
+21 | -15
 
ANZEIGEN
es reicht jetzt mit dem hacken, sie gehen zu weit.
Kommentar ansehen
31.05.2011 17:48 Uhr von nachoben
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Handel mit Nutzerdaten wird einfach nur immer größer und damit interessanter fuer die Medien.... obwohl es nich erst seit dem Diebstahl der PSN Daten solche angriffe gab... damals wurde es einfach nur nicht erwähnt...
Kommentar ansehen
31.05.2011 17:51 Uhr von spezelist
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Die Hacker zeigen doch nur, wie die Verantwortlichen mit den sensiblen Kundendaten umgehen.
Die großen Firmen sollten endlich für mehr Sicherheit sorgen und sich nicht auf dem Stand von vorgestern ausruhen.
Nur aus diesem Grund passiert sowas.
Kommentar ansehen
31.05.2011 17:56 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
wasn Müll: sicher geben sie net Mrd dafür aus um ihre Server zu sichern,,, aber wenn selbsts Pentagon ma ab und an gehackt wird ;) dann zeigt das doch dass man nix gegen Hacker schützen kann, es geht nur darum wie gut einer ist und wie lang er zeit hat.

Ich habs schon paar mal geschrieben, macht nicht den Fehler verbrecher und Opfer zu verwechseln,

es ist nicht der der Verbrecher der das Fenster nicht mit Metalgittern geschützt hat, sondern der, der die Scheibe eingeschlagen hat um in euer Haus zu kommen und euren Fernseher zu stehlen -.-...
Kommentar ansehen
31.05.2011 18:01 Uhr von _Illusion_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Ist halt immer die Frage, was passiert mit den "erbeuteten" Daten? Was sind die Folgen von Hackerangriffen?

Man liest immer von Großangriffen auf Konzerne oder gar Regierungen, bei denen dann Schaden X angerichtet wird und y Daten ausgespäht wurden.

Und dann? Ist es ne Warnung dass nichts sicher ist? Stecken kriminelle Absichten dahinter, dass nach einem erfolgreichen Angriff dann auch ein Nutzen angestrebt wird?

Um was gehts da? :-)