31.05.11 15:39 Uhr
 108
 

Guido Westerwelle sieht in Indien starken Partner

Bei seinem Besuch im Goethe-Institut in Neu-Delhi konnte sich Außenminister Guido Westerwelle davon überzeugen, dass Deutsch mittlerweile eine angesagte Fremdsprache in Indien ist. Für viele Kinder dort stehe fest, dass sie in Deutschland studieren wollen.

Aber es geht auch um wirtschaftliche und sicherheitspolitische Interessen, die beide Länder verbindet. So enthielten sich beide Staaten im UN-Sicherheitsrat, als es um den militärischen Einsatz in Libyen ging und zeigten so ihre Verbundenheit und gemeinsamen Interessen.

Beide versuchen seit Jahren, zusammen mit Brasilien und Japan, einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat zu bekommen. "Alte Freundschaften pflegen und neue Freunde finden", sagt Westerwelle zu der Neuorientierung. Eine wirtschaftliche und strategische Partnerschaft wäre wichtig für Deutschland, so Westerwelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Indien, Partner, Guido Westerwelle, Freundschaft, Sicherheitsrat
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 16:00 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kann dem nicht mal jemand ordentlich die Rosette versilbern?

Doch Westerwelle wird noch gebraucht: Als medialer Garant für den Untergang der FDP 2013.
Kommentar ansehen
31.05.2011 23:57 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
indien ist ein Traumland für die FDP: Leute für 50 Cent am Tag 15 Stunden knechten lasen, inklusive den Kindern. Was will man als Liberaler mehr?

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?