31.05.11 14:18 Uhr
 270
 

Erstmals EHEC-Todesopfer im Ausland

Am heutigen Dienstag verstarb in Schweden eine 50-jährige Frau an den Folgen einer EHEC-Infektion. Sie ist damit das erste Todesopfer, das nicht in Deutschland verstarb. Jedoch infizierte sie sich während einer Deutschlandreise, so das behandelnde Krankenhaus im Südwesten Schwedens.

In Nordrhein-Westfalen forderte der gefährliche Krankheitserreger heute zudem ein weiteres Todesopfer. Laut der Kreisverwaltung Paderborn sei eine 87 Jahre alte Frau an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Damit erhöhte sich die Anzahl von Todesfällen durch den EHEC-Erreger auf 15. 13 von diesen waren Frauen.


WebReporter: ibotob
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ausland, Schweden, Todesopfer, Infektion, EHEC
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 16:07 Uhr von wordbux
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nur noch Bier und Grillfleisch für die Gartenparty und gut ist.
Die Gesundheitsfanatiker können ja weiter Salat essen und krank werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?