31.05.11 13:47 Uhr
 242
 

Angela Merkel wirbt in Indien für den "Eurofighter"

Die Kanzlerin versuchte bei ihrem Besuch in Indien das Angebot der EADS, einen Milliardendeal für 126 "Eurofighter", schmackhaft zu machen. "Wir sind von unserem Angebot überzeugt", sagte die Kanzlerin, nachdem sie sich in Neu-Delhi mit Indiens Ministerpräsident Manmohan Singh getroffen hatte.

Gleichzeitig betonte sie, die Bundesregierung wolle keinen Einfluss auf die Entscheidung nehmen und glaube an ein transparentes Verfahren. "Im Bewusstsein, dass wir ein gutes Produkt haben, warten wir ab", sagte sie zu ihren Bemühungen.

Ende des Jahres will die indische Regierung entscheiden, ob sie das französische Kampfflugzeug "Rafale" oder den "Eurofighter" kauft. Frankreich gewinnt damit so oder so, denn diese sind auch an EADS beteiligt. Der Auftrag hätte einen Wert von zehn Milliarden Euro plus Optionen auf weitere Jets.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Regierung, Angela Merkel, Indien, Eurofighter, Manmohan Singh
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 13:53 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage wird sein ob sich die Inder mit einem Jet der vierten Generation noch zufrieden geben.

Doch meines Wissens geht es Indien bei der Ausschreibung nicht unbedingt um die modernsten Standards, die Amis sind in Indien nur mit verhältnismäßig alten Modellen am Start.

Insofern, wenn Berlin noch ein bißchen Geld dazu gibt und die Technik auf einen moderneren Stand gebracht wird wie bei den derzeitigen Tranchen für die Bundeswehr, könnte es klappen.
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:03 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dem wäre zumindest: das Flugverbot erst einmal egal gewesen... :)
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:15 Uhr von karmadzong
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die amis sind längst raus: es entscheidet sich definitiv zwischen Rafale und Thyphoon, selbst die traditionell gut im Rennen liegenden Russen sind mittlerweile raus...
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:29 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es wird Werbung geflogen über Tripolis- England mit dem Eurofighter, Frankreich mit dem Rafale
Kommentar ansehen
31.05.2011 18:12 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach deshalb Ach deshalb sieht Westerwelle in Indien einen starken Partner:

http://www.shortnews.de/...

*lach*
Kommentar ansehen
01.06.2011 13:06 Uhr von exekutive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die waffenkanzlerin: im auftrag der waffenkonzerne..

wirbt/verteilt milliardenaufträge für die wirtschaft..
...welche durch klugen steuergesetze von diesen milliarden kaum etwas in den staat "zurück" fließen lassen...

aber eigentlich ist ja mittlerweilen allen klar, das der BRD fakestaat nur ein künstliches organ der wirklichen herrschern (der wirtschaft) ist.. man sollte mal mal die gewinne der deutschen konzerne zusammengefasst mit dem bruttoinlandsprodukt vergleichen...

da würde so einigen einiges klar werden..

und wenn man noch einen schritt weiter geht und die gewinne aller großen weltkonzerne mit den bruttoinlandsprodukten aller nationen vergleichen würde, würde man noch mehr kotzen..

und wenn man dann feststellt, das dazu fast alle nationen hoch verschuldet, die konzerne dagegen aber viele forderungen offen haben.. ja.. dann weis man spätestens was kapitalismus wirklich heißt
Kommentar ansehen
01.06.2011 13:33 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr seltsam, ich hätte nicht gedacht daß Typhoon und Rafale auch nur ansatzweise gegen Sukhoi anstinken können.
Daß die aktuellen US-Maschinen wie die F22 zu teuer sind haben sie ja sogar dort drüben eingesehen, aber Super Hornet und oder Konzepte wie die Silent Eagle wären auch gar nicht übel gewesen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?