31.05.11 13:33 Uhr
 598
 

Tabakkonzern Philip Morris verklagt Uruguay auf zwei Milliarden Dollar

Uruguay gilt als nikotinfeindliches Land, bereits seit 2006 herrscht in dem südamerikanischen Staat absolutes Rauchverbot.

Der Tabakkonzern Philip Morris sieht dieses Vorgehen gegen Zigarettenkonsum als geschäftsschädigend an und hat nun gegen den Staat Uruguay Klage eingereicht: Man fordert zwei Milliarden Dollar Entschädigung.

Der Rechtsstreit ist eine Premiere: Einen ganzen Staat hatte die Tabaklobby bisher noch nie verklagt. Erstaunlich ist zudem auch, dass Philip Morris jährlich mehr Umsatz macht, als die Volkswirtschaft von Uruguay. Die USA unterstützen das Land, indem sie die Anwaltskosten übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Uruguay, Philip Morris
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Uruguay: Nach sechs Jahren - Tabakkonzern Philip Morris verliert Rechtsstreit
Zigarettenhersteller Philip Morris will 25 Millionen Schadenersatz von Uruguay

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 13:41 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sehs kommen: Holländische Pflanzenzüchter verklagen den Rest der Welt :P

[ nachträglich editiert von Pilzsammler ]
Kommentar ansehen
31.05.2011 13:47 Uhr von burAK-47
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Lobbys ich könnte kotzen wenn ich höre, dass Lobbys Einflüsse auf ganze Regierungen haben nur durch Geldbestechungen.. Das ist offene Korruption und niemand unternimmt etwas.

Zur News: Da sieht man Mal wie geldgeil solche Branchen sind, wenn man die Gelder und die Gesundheit einer Bevölkerung nicht so ausbeuten kann, dann eben auf einem anderen weg..
-.-
Kommentar ansehen
31.05.2011 13:59 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
philip morris: verklagt also einen staat, weil der seine bürger vor dem gift, das sie (PM) erstellen beschützt...

jawohl es ist soweit...!
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:23 Uhr von artefaktum
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Der Staat USA bezahlt die Anwälte für einen Privat(!)konzern?
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:27 Uhr von artefaktum
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja besser als so manche Science-Fiction!

Da kommt mir ne Idee: Zwei Staaten führen einen mörderischen Krieg mit gekauften amerikanischen Waffen. Glücklicherweise kommt es dann zu einem Waffenstillstand, der vielen tausend Menschen das leben rettet. Daraufhin verklagen US-Waffenfirmen die beiden Staaten wegen diesem Friedensvertrag! Wow!
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:32 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Die USA bezahlen die Anwälte von Uruguay...
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:33 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pilzsammler: Okay, da hast du recht.
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:34 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
"verklagt also einen staat, weil der seine bürger vor dem gift, das sie (PM) erstellen beschützt..."

Das ist kein Schützen sondern ein Bevormunden.
Demolition Man gesehen? Guck dir da mal an was der Staat alles verboten hat weil ungesund.
Und Tabak ist ein Genußmittel, ein giftiges zwar aber bei normalen Gebrauch auch nicht schlimmer wie das Einatmen der Autoabgase beim Shopping.
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:37 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@offeMaker: "Und Tabak ist ein Genußmittel, ein giftiges zwar aber bei normalen Gebrauch auch nicht schlimmer wie das Einatmen der Autoabgase beim Shopping."

Letzteres mach ich allerdings nicht freiwillig.
Kommentar ansehen
31.05.2011 22:55 Uhr von Zivil-Isolation
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker: Tabak ist ein Genussmittel, das stimmt, aber die ganze Zusatzstoffe sind nicht gesundehitsfordernt.
Nikotin ist auch nicht geradeder bringer
http://de.wikipedia.org/...
Dann lieber Knaster oder dergleichen!
Kommentar ansehen
01.06.2011 07:28 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN