31.05.11 13:13 Uhr
 136
 

Geflügelpest: 64.000 Tiere vorsichtshalber getötet

Im ostwestfälischen Gütersloh wurden aufgrund der aktuellen Verdachtsfälle der Geflügelpest ungefähr 64.000 Hühner getötet.

Alleine in Gütersloh gibt es an 2.100 Standorten insgesamt 3.500.000 Geflügel.

Ersten Auswertungen von Stallproben zufolge, sollen keine weiteren Verdachtsfälle existieren, allerdings will man erst noch weitere Proben nehmen und auswerten.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Tier, Grippe, Pest, Geflügel
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?