31.05.11 12:37 Uhr
 3.036
 

Fußball-WM 2022 in Katar steht auf der Kippe

Momentan gibt es täglich neue Vorwürfe und Anschuldigungen, denn die FIFA wird von zahlreichen Korruptionsskandalen erschüttert. Joseph Blatter wird nun zwar weiterhin Vorstand der FIFA bleiben, jedoch ist unklar, ob die WM 2022 in Katar stattfinden wird.

Blatter steht den Vorwürfen gelassen gegenüber, jedoch sind für den heutigen Dienstag neue Enthüllungen bezüglich der umstrittenen WM 2022 in Katar angekündigt. Eine Pressekonferenz soll Beweise erbringen, wie Katar angeblich Stimmen der FIFA erkaufte.

Sollten sich die neuen Korruptionsvorwürfe bestätigen, so wird es sich die FIFA wohl nicht erlauben können, die WM in Katar durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, FIFA, Katar, Joseph Blatter, Fußball-WM 2022
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 12:43 Uhr von custodios.vigilantes
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Katar ist in jeder Hinsicht ungeeignet: und die FIFA sollte Blatter endlich loswerden.

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:05 Uhr von Subzero1967
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Sauerei: Die FIFA sollte reformiert werden!!!
Kommentar ansehen
31.05.2011 14:39 Uhr von backuhra
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2011 15:00 Uhr von tinycities
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@backhura: im stadion bei gemäßigter temperatur und vollen stadien mit frischgezapftem bier würde mir aber besser gefallen ;)
Kommentar ansehen
31.05.2011 15:01 Uhr von Chuzpe87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland hat sicher ein zwei Plätzchen frei für die Teams und Fans der WM 2022 ^^
Kommentar ansehen
31.05.2011 15:01 Uhr von Diego85
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Korruption: ist doch die dicke Überschrift der Vergabe.

Man wägt ab zwischen Katar und England und nimmt...natürlich...Katar! Macht ja Sinn. England hat die Fans, die Stadien, das Flair, die Begeisterung, ein normales Wetter und alles was es braucht für eine tolle WM. Dann gibt man das natürlich nach Katar, die das alles nicht haben.

Alles andere als Korruption wäre pure Dummheit und in beiden Fällen gehören die Herren abgesägt und die WM neu vergeben.
Kommentar ansehen
31.05.2011 15:39 Uhr von Koppeldorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wm in russland auch: die wm-vergabe an russland 2018 steht genauso unter verdacht.
Kommentar ansehen
31.05.2011 16:07 Uhr von MrFloppy89
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
WM18 nach England, und ´22 nach Australien, bitte. Danke :)
Kommentar ansehen
31.05.2011 16:38 Uhr von HBeene
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar 12.01.2011 19:14 Uhr von HBeene: "Die WM wird niemals in Katar ausgetragen!"

Für mich hat sich jetzt nicht viel mit dieser News geändert...

Wäre auch für Australien als Ausrichter!
Kommentar ansehen
31.05.2011 18:16 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Katar ist der am besten geeignete Kandidat! Immerhin muss man dort in vollklimatisiereten Stadien spielen...

Man, die FIFA ist und bleibt ein Verband mit mafiaartigen STrukturen und vollkommeneer Intransparenz.
Kommentar ansehen
31.05.2011 19:15 Uhr von sld08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahr ja irgendwie jedem klar: Sollte sich das bewahrheiten, muss die WM 2022 eigentlich in die USA gehen, denn sie waren diejenigen, die im letzten Wahlgang dem Katar genau wegen dieser 4 gekauften Stimmen unterlagen.

http://de.wikipedia.org/...

Australien ist schon in der 1. von 4 Wahlrunden ausgeschieden, also denke ich mal, das deren Chancen eher gering sind.

[ nachträglich editiert von sld08 ]
Kommentar ansehen
31.05.2011 19:24 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist reinste Korruption: Das schmutzige Spiel muss man erst mal genauer beleuchten.

Gegen Blatter trat ein Katarer an (Mohamed bin Hammam).
Der trat u.a. dafür an, die Amtszeiten für FIFA-Funktionäre zu begrenzen und auch gegen Korruption.

Jede WM wurde bisher mit Korruption an Land geholt - auch die 2006 nach Deutschland. Für die Stimmen aus Saudi-Arabien nickte der Bundestag z.B. kurz zuvor eine Waffenlieferung ab.

Die Australier bestachen Südafrikas Erzbischof mit einer Spende, weshalb die Katarer zu spät kamen. Die spendeten ebenfalls 150.000 Dollar für den Erzbischof, ohne zu wissen, dass die Australier schon zuvor spendeten. Da war das Geld damit weg.

Bin Hammam hatte damals Blatter geholfen, 1998 Fifa-Präsident zu werden.

Jetzt wo Blatter sich gerade noch im Sattel hält, will er den Katarern wieder die WM wegnehmen. Deutschland wird das mit Sicherheit nicht gutfinden können, denn deutsche Firmen haben die Stadienentwürfe und alles konstruiert.

Alle anderen Bewerber haben ebenfalls bestochen. WENN die WM wirklich neu vergeben würde, dann nicht wegen der Bestechung sondern weil sich ein Funktionär erlaubt hat, gegen Blatter zu kandidieren - und schlimmer noch: Bei der FIFA für mehr Transparenz sorgen wollte.
Diese Machtangreifung kann man ja nicht ungestraft lassen.
Kommentar ansehen
01.06.2011 06:26 Uhr von sld08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trespassing: "Jetzt wo Blatter sich gerade noch im Sattel hält, will er den Katarern wieder die WM wegnehmen."

Also Blatter will denen schon mal gar nicht die WM wegnehmen, weil er selber die WM im Katar befürwortet hat, und das auch nach wie vor tut. Und mal ganz davon abgesehen, wird dieser ganze Korruptionsskandal auch Blatters Untergang sein...wenn die WM in Katar untergeht, geht Blatter mit!

Mal ganz davon abgesehen, frag ich mich woher du so genau weißt, das ALLE anderen auch bestochen haben und das nach deiner Aussage auch schon immer gemacht haben.

Ich hasse Blatter und seine FIFA-Mafia auch, aber gleich jedem Land Korruption vorzuwerfen ist einfach nur lächerlich, und Beweise hast du dafür auch keine.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?