31.05.11 09:16 Uhr
 6.398
 

Jörg Kachelmann wurde freigesprochen

Der bekannte Wettermoderator Jörg Kachelmann wurde nun vom Landgericht Mannheim freigesprochen. Ihm wurde Vergewaltigung vorgeworfen.

Dieses Urteil wurde nach beinahe neun Monaten, 43 Verhandlungstagen und zehn Gutachten gefällt.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen Freispruch wegen sichergestellter Unschuld, sondern wegen dem Mangel an Beweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibotob
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Vergewaltigung, Freispruch, Jörg Kachelmann
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jörg Kachelmann verlässt inzwischen den Fahrstuhl, wenn eine Frau hereinkommt
Wettermoderator Jörg Kachelmann siegt vor Gericht gegen Ex-Geliebte
Urteil: "Bild" muss Jörg Kachelmann 513.000 Euro Entschädigung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 09:19 Uhr von Rechthaberei
 
+22 | -189
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:23 Uhr von sesh
 
+176 | -18
 
ANZEIGEN
War doch klar! Meinen Glückwunsch. Halten wir fest:
Jörg Kachelmann hat KEINE Vergewaltigung begangen, er ist unschuldig.

Übrigens: Was Alice Schwarzer dazu sagt hat sie schon vor dem Urteil niedergeschrieben.
===
"Ein Freispruch des Angeklagten hätte eine verheerende Wirkung für alle Frauen"
===

Wir halten fest: wenn ein Gericht feststellt, dass eine Schuld nicht nachweisbar ist, dann ist das "verheerend für alle Frauen".
Eine Unschuldsvermutung will Frau Schwarzer nicht kennen. Sie spuckt statt dessen auf den Rechtsstaat. Das sollte man sich gut merken.

[ nachträglich editiert von sesh ]
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:27 Uhr von Liebi
 
+74 | -11
 
ANZEIGEN
Richtig so ist mir von Anfang an ein Rätsel gewesen, wie man jemanden mit einer Hand das Messer an den Hals halten soll, und Ihn dann verge.....soll, und erst recht nicht mit nur leichten Kratzern. Sorry, das kann nur erfunden gewesen sein!
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:28 Uhr von Mankind3
 
+59 | -5
 
ANZEIGEN
Er wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen Sesh. Aber trotzdem gut das dieses Affentheater jetzt rum ist.

@rechthaberei

In D gilt immernoch "im zweifel für den Angeklagten". Es gibt nunmal keine Beweise das er es wirklich getan hat, zumal das "Opfer" sich mehrmals in Widersprüche verstrickt hat und das machte sie nicht gerade glaubwürdiger.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:28 Uhr von Allmightyrandom
 
+94 | -8
 
ANZEIGEN
Es gab: keinen einzigen Beweis - und die "Anklägerin" hat nachweislich in einigen Punkten gelogen, um Ihm zu schaden.

Was soll da denn sonst bei rauskommen?

Eine Sauerei, dass seine Karriere dennoch zerstört ist...

Abgesehen davon: Wenn es nach 9 Jahren Beziehung zum Sex kommt und SM in der Beziehung üblich war... dann sollte generell ein anderes Strafmaß gelten. Denn wer weiß, wie oft etwas in der Richtung vorher toleriert/gespielt wurde?
Ist schließlich etwas anderes wenn ich eine langjährige (Sex)partnerin zu GV "überrede" und diese sich vielleicht dabei umstimmmen lässt, als wenn ich eine wildfreme Frau in die Büsche zerre...
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:33 Uhr von sesh
 
+56 | -9
 
ANZEIGEN
@Mankind3: "Er wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen Sesh."

Ja, aber es gilt: UNSCHULDIG bis zum Beweis der SCHULD. Die Schuld konnte nicht bewiesen werden, somit ist Kachelmann vor Gericht unschuldig.

Übrigens: Kachelmann dürfte jetzt wohl existenziell ruiniert sein. Obwohl er unschuldig ist. Und jetzt sage noch einer, Frauen hätten keine Macht in Deutschland. Im Zweifelsfall kann eine Frau flugs das Leben eines Mannes ruinieren, ohne dass er sich dagegen wehren kann.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:34 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
Eine öffentliche Rehabilitation: wird dennoch nicht stattfinden. Der Mann ist für sein Leben gebrandmarkt.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:38 Uhr von Mankind3
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
sesh: Ja das stimmt wohl...

Einfach mal zu den Bullen rennen und schreien "mein Ex hat mich vergewaltigt" und schon ist die kacke am Dampfen.

Aber solche Frauen sind dann der Grund wenn man Frauen die wirklich Missbraucht wurden nicht mehr glaubt.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:39 Uhr von Sje1986
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Wurde auch Zeit !
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:43 Uhr von Couper
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse. und die alte kommt einfach so davon? Was der Spaß dem Steuerzahler jetzt wohl gekostet hat. Die ganzen Gutachten, Anwälte.. ich will garnicht dran denken!
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:44 Uhr von sicness66
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
In your Face: Bildzeitung und Alice Schwarzer, die auf die rechtsstaatlichen Grundprinzinpien zugunsten von Auflage und Publicity gepfiffen haben...

Kachelmann wird trotzdem ein zweiter Andreas Türck
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:45 Uhr von Hauptstadtlocke
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Gut! Es ist gut, dass dieser Prozess nun endlich zum Ende gekommen ist, und auch der Freispruch war die einzig logische Konsequenz und richtige Entscheidung.
Trotz allem ist die berufliche Karriere von Jörg Kachelmann ruiniert. Zumindest in diesem Punkt hat die Anklägerin "ganze Arbeit" geleistet.

Möge er zur Ruhe kommen, und sein Leben so leben können, wie er mag. Unabhängig davon, was andere Menschen davon halten.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:49 Uhr von Mankind3
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Bild: Mal gespannt wie die Headline in der Bildzeitung lauten wird dazu. ^^

"Messerschwingender Vergewaltiger Jörg Kachelmann freigesprochen"?
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:51 Uhr von Zebraei
 
+5 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:55 Uhr von Mankind3
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
zebraei: Soetwas würd öfter vorkommen als man denkt, nur wird nicht jeder Fall in den Medien ausgeschlachtet.

Und es ist nunmal für eine Frau einfach zu sagen "der hat mich vergewaltigt" als umgedreht.

Ich meine als normaler Bürger kannst du dann einfach in eine andere Stadt weit weg ziehen und neu anfangen da du außerhalb wohl kaum bekannt sein wirst.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
Alice Schwarzer wird falsch zitiert sie sagte niemals, dass ein Freispruch verheerend auf alle Frauen sei. Sondern, dass ein Freispruch "aus Mangel an Beweisen" für alle Frauen UND Herrn Kachelmann verheerend sei. Und das ist es auch. Es ist verheerend, dass keine Schuld oder Unschuld festgestellt werden konnte.
Herr Kachelmann läuft nun lebenslang mit dem Etiketett herum, dass seine Unschuld nie bewiesen wurde. Die Signalwirkung auf betroffene Frauen ist ebenso.
Die Zeitungen haben Schwarzers Zitat ständig verdreht.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:57 Uhr von davidflo
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
DESHALB MERKE DIR immer alles schön auf Video festhalten - Promis machens vor :P
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:57 Uhr von Holy-Devil
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ Zebraei: "es heisst doch gar nicht das er wirklich unschuldig ist, sondern lediglich dass sie nicht genug Beweise finden konnten. Oder irre ich mich da?"

Man ist solange unschuldig, bis die Schuld festgestellt wurde. Da keine Schuld festgestellt wurde = unschuldig.
Kommentar ansehen
31.05.2011 09:57 Uhr von Azureon
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Im Gegensatz zu ihm war sie aber nicht wirklich medienbekannt, er war immerhin Wettermoderator den ganz Deutschland kannte.

Ich finde das Urteil angemessen. Wobei ich die Prozessdauer schon sehr krass finde, in einem Ottonormalprozess wäre ein Mann bereits vor einem halben Jahr eingeknastet worden bei gleicher Ausgangslage. Dem einzigen dem das ganze was genützt hat waren Anwälte und die Medien die das Thema so richtig schön ausgeschlachtet haben.
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:06 Uhr von Katzee
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist teilweise gerecht: Wenn man die relativ neutrale Berichterstattung (also nicht "Bild", RTL und Co.) verfolgt hat, wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass es keine Beweise für den Tatvorwurf gab. Allerdings war es schon seltsam, dass auf der angeblichen Tatwaffe keinerlei Spuren von Herrn Kachelmann zu finden waren und ausserdem dem angeblichen Opfer mehrfach Widersprüche nachgewiesen wurden. Was also wirklich passiert ist, kann niemand ausser den beiden Beteiligten sagen - und da steht Aussage gegen Aussage.

Sollte das angebliche Opfer die Beschuldigungen nur ausgesprochen haben, um sich an ihrem Liebhaber zu rächen, so sollte Frau Schwartzer sich diese Frau einmal vornehmen, denn solle "Weiber" (vorausgesetzt, es war so) schaden allen Frauen, denen sexuelle Gewalt von einem Mann angetan wurde. Sie hätte damit die Glaubwürdigkeit aller richtigen Opfer erheblich beschädigt.
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:06 Uhr von wordbux
 
+6 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:10 Uhr von Parker_Lewis
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:15 Uhr von jemfm
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
ich hab den Eindruck das Alice Schwarzer etwas komisch drauf ist. Und als Reporterin von Bild.de sehr parteiisch!
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:18 Uhr von derNameIstProgramm
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
@wordbux: "Wer unschuldig ist der muss nicht solch einen Aufwand betreiben um die Unschuld festzustellen."

Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. In Deutschland gilt immernoch die Unschuldsvermutung, d.h. es muss dir deine Schuld bewiesen werden. Vorher bist du unschuldig. Man sollte meinen, bei einem solchen Vergehen wie es Kachelmann vorgeworfen wurde, sollten genügend Beweise und stabile Aussagen vorhanden sein, um ihn zweifelsfrei zu überführen. Ist es aber nicht, und selbst der Staatsanwalt gibt zu, dass die Beweise auch andersherum interpretiert werden können.

Also muss man im Zweifel für den Angeklagten gehen, und das ist auch gut so. Sonst wäre wohl jeder, der sich einmal irgendwo alleine ohne Zeugen aufgehalten hat, automatisch ein Kandidat für Mord, Totschlag und Vergewaltigung.
Kommentar ansehen
31.05.2011 10:19 Uhr von candelaver2
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
von wegen: jetzt ist es endlich vorbei, jetzt geht das erstmal richtig los,
wartet mal ein paar Wochen ab, dann wird der Kachelmann
Klage gegen die Medien etc. erheben, wegen Rufschädigung, weiss was ich noch alles, damit er aus der Geschichte Kapital schlägt.

Im Hintergund, schreibt bestimmt schon Jemand Kachelmanns Geschichte ich unschuldig im Knast oder so.

Trotz des Urteils, bleibt es eine 50:50 Sache hat er es nun getan oder kam er aus Magel an Beweisen davon.

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jörg Kachelmann verlässt inzwischen den Fahrstuhl, wenn eine Frau hereinkommt
Wettermoderator Jörg Kachelmann siegt vor Gericht gegen Ex-Geliebte
Urteil: "Bild" muss Jörg Kachelmann 513.000 Euro Entschädigung zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?