30.05.11 18:35 Uhr
 467
 

Krefeld: Auftragsmord nachgewiesen - Undankbare Alleinerbin schickte Killer

Der Mordkommission Krefeld/Mönchengladbach ist es gelungen, einen Auftragsmord an einer vermögenden Seniorin nachzuweisen. Die 75-jährige Beate S. wurde im März in ihrer Wohnung erwürgt. Der Mord wurde von einem 29-jährigen Bordellbetreiber aus Mönchengladbach ausgeführt.

Auftraggeber soll eine Ehepaar aus dem Kreis Heinsberg gewesen sein. Die Ehefrau sei für das Opfer "wie eine Tochter" gewesen, so die "Rheinische Post". Die 40-Jährige wurde von Beate S. als Alleinerbin ins Testament eingesetzt.

Um schneller an das Erbe zu gelangen, heuerte das Paar gegen Zahlung von 23.000 Euro den 29-Jährigen aus dem Rotlichtgewerbe für den Mord an. Die Mordkommission verfolgte zunächst andere Spuren, veranlasste ergebnislos eine DNA-Reihenuntersuchung. Nun konnte die Tat doch noch nachgewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erbe, Tötung, Senior, Auftragsmord
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2011 04:30 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abscheulich wie undankbar Menschen sein können. Diesse Bestien werden ein Leben lang gut behandelt und lassen diesen guten Menschen aus reiner Geldgier ermorden.

So dumm kann man gar nicht sein, um das Risiko einzugehen, das ganze Erbe zu verlieren, wenn die Tat, so wie hier geschehen, aufgedeckt wird.
Kommentar ansehen
31.05.2011 12:03 Uhr von 666Antichrist666
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
mich würde mal interessieren wie die Bullen das rausgefunden haben? wahrscheinlich über die überwachung der telefonleitung oder emailverkehr, was ich zwar nicht befürworte aber in diesem fall schon.
Kommentar ansehen
31.05.2011 16:48 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@666Antichrist666 Bullen sind Tiere, das ist mal Fakt. Ich denke du redest von Menschen, die bei der Justiz arbeiten. Da ist die grob formulierte Hierarchie:

Polizist, Ermittler, Kriminalbeamte, Staatsanwalt und Richter.

Ein Bulle ist ein Tier. Dieses Wort wird in Bezug zu Polizisten nur von geistig Minderbemittelnden gebraucht.

Ich möchte dich nicht belehren, aber wenn du mit einem Polizisten mal in eine Diskussion geräts und du sagst zu ihm Bulle, dann musst du schon tief in die Tasche greifen, um deine Verfehlung wieder gut zu machen.

Alle reden nur negativ über die Polizeibeamten. Wie viele verlieren ihr Leben, weil sie ihre Job richtig nachgehen. Dann kommt so eisn Trottel und knallt ihn ab. Der Polizist, der für die Sicherheit von vielen Bürger sich einsetzt, getötet wird, hinterlässt eine Familie. Frau und Kinder, die ihren Papa vermissen!

Und du bezeichnest diesen Menschen mit dem Wort "Bullen" als wäre die ein Tier.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?