30.05.11 15:56 Uhr
 166
 

Jemen: Soldaten räumen Demonstration auf brutale Weise - Dutzende Tote

In der jemenitischen Stadt Taes haben Soldaten in der Nacht brutal einen von Demonstranten besetzten Platz geräumt. Dabei soll es mehrere Dutzend Todesopfer gegeben haben. Hunderte seien verletzt. Diese wurden zum Teil aus den Krankenhäusern heraus festgenommen, berichten Augenzeugen.

Mit Wasserwerfern vertrieben die Soldaten die Leute vom Platz, bevor Zelte brannten und dann Scharfschützen auf die flüchtenden Menschen schossen. Wegen der massiven Angriffe der Regierungstruppen haben die freiwilligen Ärzte nur wenigen der Verletzten helfen können.

Die Kämpfe auf dem Platz gehen indes weiter, berichtet ein Aktivist. Präsident Ali Abdullah Saleh lobte das Vorgehen seiner Armee. Schon im März lies er 52 Demonstranten mit Scharfschützen töten. Auch die von Al-Kaida besetzte Stadt Sindschibar wird anscheinend von Regierungstruppen angegriffen.


WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Angriff, Demonstration, Armee, Jemen
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2011 17:37 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"von Al-Kaida besetzte Stadt Sindschibar wird anscheinend von Regierungstruppen angegriffen."
Nach dem der Präsident Saleh alle Kasernen und Polizeistationen hat räumen lassen rückten islamistische
Kämpfer aus dem Hadramaut (Bin Ladens Clan-Heimat)
zu hunderten ein.
Offenbar will der Präsident absichtlich Chaos säen: seht her lieber Westen, ohne mich fällt das Land an Al Kaida.
Kommentar ansehen
30.05.2011 18:59 Uhr von elpollodiablo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das stand so auch noch in der Quelle, passte aber einfach nicht mehr rein. Die Soldaten waren kurz vor dem Angriff weg. man vermutet,dass das mit der regierung abgesprochen war

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?