30.05.11 13:17 Uhr
 608
 

Wallfahrtsort Etzelsbach soll wegen Papst-Besuch eine Autobahn-Abfahrt bekommen

Der Wallfahrtsort Etzelsbach soll extra wegen des anstehenden Papstbesuchs im September eine Autobahn-Abfahrt bekommen. Die Extra-Abfahrt auf der Autobahn 38 soll Papst-Besucher auf die Parkplätze leiten.

Das gab jetzt der MDR bekannt. Derzeit werde die neue Planungsvariante jedoch nur diskutiert.

Das Thüringer Verkehrsministerium gab bekannt, dass noch keine Entscheidung getroffen worden sei. Mehrere hunderttausend Menschen werden im September an dem Eichsfelder Wallfahrtsort erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Papst, Autobahn, Besuch, Abfahrt, Wallfahrtsort
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2011 17:05 Uhr von lutzifix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Geldverschwendung: Es wäre sinnvoller das Geld, was dieser alte Mann uns kostet, in die Schulen und in die Bildung zu stecken.

[ nachträglich editiert von lutzifix ]
Kommentar ansehen
30.05.2011 17:13 Uhr von U.R.Wankers
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bezahlt das dann auch der Vatikan? eine Abfahrt mitten im Nichts....

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
05.06.2011 16:56 Uhr von DEMOSH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheit nur für den Papst. der erfurter bahnhof wurde für den papst verschönert.
das geld war eigentlich für die bahnstrecke hordorf/sachsenanhalt genehmigt.
laut fakt mdr fernsehen.
(atomatische zugbeeinflussung)
deshalb mußten 11 menschen sterben.
geld für einen papst ist wichtiger.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?