30.05.11 11:00 Uhr
 1.312
 

Österreich: Glückwunschkarte eines Verstorbenen kam nach 17 Jahren an

Die Wienerin Anneliese M. traute kaum ihren eigenen Augen, als sie eine Glückwunschkarte ihres Bruders erhielt. Doch ihr Bruder Manfred B. war schon seit zwölf Jahren verstorben und hatte die Karte vor 17 Jahren abgeschickt.

Aufgegeben hatte ihr Bruder das Poststück in Puyloubier in Frankreich. Die Österreichische Post erklärte, dass eine Sendung mal öfter in einen Spalt fallen könne.

"Es ist ein merkwürdiges Gefühl, nach so langer Zeit einen Brief aus der Vergangenheit zu erhalten", sagte Anneliese M.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Karte, Brief, Verspätung, Empfang
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2011 11:38 Uhr von Nudelholz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Eine traurige, aber auch eine kuriose Geschichte.
Kommentar ansehen
30.05.2011 12:34 Uhr von Koeniglich
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die Vergangenheit holt einen immer wieder ein ;)
Kommentar ansehen
30.05.2011 12:35 Uhr von Floppy77
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn etwas in einen Spalt fällt: und erst nach 17 Jahren wieder zum Vorschein kommt, macht da wohl Keiner richtig sauber?
Kommentar ansehen
30.05.2011 13:12 Uhr von minismartie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, der Mann hat für eine Leistung bezahlt, die nicht wirklich erbracht worden ist bzw. viel zu spät.

Post ist einfach sooo megascheiße, da könnts einem hochkommen.
Kommentar ansehen
30.05.2011 13:39 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zitat: "dass eine Sendung mal ÖFTER in einen Spalt fallen könne"

was ist das denn für ein saftladen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?