30.05.11 09:57 Uhr
 169
 

EHEC nun auch auf Gurken in Mecklenburg-Vorpommern gefunden?

Wissenschaftler haben auf drei Gurken aus Mecklenburg-Vorpommern Hinweise auf den EHEC-Keim gefunden. Diese stammen aus unterschiedlichen Quellen. Man sei auf die Gurken, nach Befragung der Patienten, aufmerksam geworden, so Verbraucherminister Till Backhaus.

Ob sie wirklich mit dem Erreger belastet sind, wird derzeit untersucht. Ergebnisse könne man aber erst Mitte der Woche bekannt geben. In Berlin wird heute derweil in einem Spitzengespräch mit Vertreter von Bund, Ländern und Gesundheitsbehörden über das weitere Vorgehen beraten.

Weiterhin wird vor dem Verzehr von rohem Gemüse gewarnt. Dies wolle man tun, bis die Quelle gefunden wurde. Die Zahl der Toten stieg mittlerweile auf zehn an. Die Lage sei sehr ernst und "wir werden weitere Menschen verlieren", sagte Professor Jörg Debatin aus dem Universitätsklinikum Eppendorf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: EHEC, Mecklenburg-Vorpommern, Keim, Gurke
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?