30.05.11 07:07 Uhr
 438
 

Atlanta: Model bricht an ihrem Geburtstag durch Hotelfenster und stürzt zu Tode

Das Model Lashawna Threatt feierte mit Freunden in einem Hotel in Atlanta ihren 30. Geburtstag. Am Abend bot sie mit ihrer Freundin in dem Hotelzimmer aus Spaß einen Show-Kampf nach Wrestling-Art.

Da passierte das Unglück. Beide durchbrachen das Fenster in dem Hotelzimmer und stürzten mehrere Etagen tief. Während die Freundin den Sturz schwer verletzt überlebte, starb Lashawna Threatt.

Ein Ermittler beschrieb den Unfall so: "Laut den Zeugen rangen die Sparrings-Partnerinnen im Spiel miteinander, bewegten sich auf das Fenster zu - und waren auf einmal weg." Threatt war vor allem als Werbemodel für Alkohol-Marken aus Zeitungen bekannt. Sie lässt eine 15 Jahre alte Tochter zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Model, Geburtstag, Sturz, Atlanta
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2011 09:01 Uhr von zuschauer263
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hotelzimmer in höheren etagen haben doch bruchsicheres glas..wie kann dann so ein unfall passieren??
Kommentar ansehen
30.05.2011 09:23 Uhr von Showtime85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zuschauer: also ob sich jedes hotel daran hällt.... willkommen im westen...
Kommentar ansehen
30.05.2011 10:17 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das war ganz bestimmt ein "wilder Wrestling"-Kampf: wie man ihn zwischen Frauen, besonders Models ja sehr oft sieht. Keinesfalls hat hier jemand nachgeholfen und die beiden Damen, aus welchen Gründen auch immer aus dem Fenster befördert.

[...]„Laut den Zeugen rangen die Sparrings-Partnerinnen im Spiel miteinander, bewegten sich auf das Fenster zu – und waren auf einmal weg.“[...]

Selbstverständlich war es so....
Kommentar ansehen
30.05.2011 19:33 Uhr von Enny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dont try: "Don´t try this at Home"
Kommentar ansehen
31.05.2011 03:13 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man weiss, wie Fassadenplatten und auch ganzflächige Fensterwände befestigt bzw. eingehängt sind, dann kommt man eh nicht mehr auf die Idee, sich da großartig gegen zu lehnen.
Die sind nicht, wie eine Mauer, oben und unten mit Mörtel an Decke und Boden befestigt, sondern (im Falle der Fenster) nur gekeilt, in Bolzen eingehängt und ausgeschäumt, damit sie dicht sind, bei den Mauern wird (bzw. wurde zumindest lange Zeit) nur eingehängt, geschraubt und abgedichtet.
Das ist der Grund, warum im Jahr 2011 viele Gebäude aus den Siebzigern/Achtzigern voll sanierungsbedürftig sind. Die Platten und Wände kommen runter, weil der Beton bröckelig wird und die Befestigungselemente nicht mehr halten.




@W0rkaholic:
Wer soll da nachgeholfen haben? Und warum?
Du schaust zu viel komische Filme.
Das Leben ist bisweilen so banal, dass solche Unfälle einfach passieren. So blöd sie auch sind.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?