30.05.11 06:30 Uhr
 126
 

BKA sieht erhöhte Anschlagsgefahr aus der linksextremen Szene

Wie der "Focus" berichtet, erwartet das Bundeskriminalamt (BKA) weitere Anschläge aus der linksextremen Szene. Das deutsche Nachrichtenmagazin beruft sich dabei auf den BKA-Lagebericht zur politisch motivierten Kriminalität.

Neben der gesunken Hemmschwelle zur Gewaltanwendung gegenüber Polizeibeamten, warnt das interne BKA-Papier ebenfalls vor Anschlägen auf "herausragende Persönlichkeiten" aus dem Bereich der Wirtschaft und Politik. Favorisiertes Anschlagsziel der Linksextremisten bilde aber die Bundeswehr.

Des Weiteren bestehe ein Anschlagsrisiko für Energieunternehmen, die Atomkraftwerke betreiben bzw. von Atomkraft profitieren. Laut "Focus" werden hier vom BKA explizit die Energiekonzerne Vattenfall, E.ON, RWE und EnBW sowie die Unternehmen Siemens und die Deutsche Bahn genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Gewalt, Szene, BKA
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook
Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?