30.05.11 06:30 Uhr
 124
 

BKA sieht erhöhte Anschlagsgefahr aus der linksextremen Szene

Wie der "Focus" berichtet, erwartet das Bundeskriminalamt (BKA) weitere Anschläge aus der linksextremen Szene. Das deutsche Nachrichtenmagazin beruft sich dabei auf den BKA-Lagebericht zur politisch motivierten Kriminalität.

Neben der gesunken Hemmschwelle zur Gewaltanwendung gegenüber Polizeibeamten, warnt das interne BKA-Papier ebenfalls vor Anschlägen auf "herausragende Persönlichkeiten" aus dem Bereich der Wirtschaft und Politik. Favorisiertes Anschlagsziel der Linksextremisten bilde aber die Bundeswehr.

Des Weiteren bestehe ein Anschlagsrisiko für Energieunternehmen, die Atomkraftwerke betreiben bzw. von Atomkraft profitieren. Laut "Focus" werden hier vom BKA explizit die Energiekonzerne Vattenfall, E.ON, RWE und EnBW sowie die Unternehmen Siemens und die Deutsche Bahn genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Gewalt, Szene, BKA
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD