29.05.11 20:57 Uhr
 269
 

Siegesfeier in Barcelona eskaliert: 132 Verletzte

Nach dem 3:1 Sieg gegen Manchester United führte die Siegesfeier im Zentrum Madrids zu Ausschreitungen mit 132 Verletzten.

Während die spanische Presse das Team um Trainer Josep Guardiola mit Lobeshymnen überschlägt, lieferten sich in der Nacht zum Sonntag spanische Hooligans Straßenschlachten mit der Polizei.

Die friedliche Siegesfeier eskalierte, als Jugendliche begannen, die Polizei mit Flaschen zu bewerfen. Die Polizei ging mit Gummigeschossen dagegen vor. Das Resultat sind 132 Verletzte und 111 Festnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vestire
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Presse, Festnahme, Barcelona, Hooligan
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dessau: Nächtlicher Brandanschlag auf Justizgebäude
Teheran: Bei Hochhauseinsturz kommen 30 Menschen ums Leben
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2011 21:04 Uhr von Saftkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Barchelona ???
Kommentar ansehen
29.05.2011 21:12 Uhr von Vestire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler: Danke für die Info, Saftkopp.

Hab´ ne Nachricht an einen Checker geschrieben, der den blöden Fehler hoffentlich korrigiert.

[ nachträglich editiert von Vestire ]
Kommentar ansehen
29.05.2011 21:19 Uhr von Saftkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaub die Spanier sprechen das so aus in ihrer Landessprache, so würds passen :))
Kommentar ansehen
30.05.2011 10:23 Uhr von Stadtaffe_84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Madrid: als ob die Leute in Madrid jubeln würden wenn der Erzrivale Barca gewinnen würde.
Ich denke eher das hier ManU-Anhänger bzw. Barce-Gegner Frust abbauen wollten

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Comedy-Star Jerry Seinfeld mit neuer Show bei Netflix


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?