29.05.11 17:59 Uhr
 6.411
 

NRW: Alte Drogen-Eigenbedarfsmengen werden wieder eingeführt

Der Justizminister Thomas Kutschaty der SPD hat erlassen, dass die alten Eigenbedarfsmengen von Drogen in NRW wieder eingeführt werden.

So dürfen Verfahren wieder eingestellt werden, wenn nur geringfügige Mengen an Drogen bei einer Person gefunden werden. In Zahlen bedeutet das: Zehn Gramm bei Cannabisprodukten und je ein halbes Gramm bei Heroin, Kokain oder Amphetaminen.

Zuvor war die Eigenbedarfmenge heruntergestuft worden. "Das war ein Fehler, der dazu führte, dass auch Gelegenheitskonsumenten unnötig kriminalisiert werden", sagt Kutschaty.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, NRW, Eigenbedarf, Thomas Kutschaty
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke
Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) regt Fahrverbot als Alternativstrafe an
Loveparade-Tragödie: Ermittelnde Staatsanwälte waren an der Vorbereitung beteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2011 18:20 Uhr von Unerwartet
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Mawisto: Naja das wäre schon etwas sehr hart. Zumal du bedenken musst, dass nicht jeder unterhalb der Grenze ohne Konsequenzen davon kommt.
Kommentar ansehen
29.05.2011 18:44 Uhr von Dracultepes
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
@makak: Ich glaube er wollte sich einfach entschuldigen, und zwar indem er zeigt das sein IQ zwar zweistellig ist, aber mit komma dazwischen.

Oder es ist der Neid auf die Kiffer die besser gebildet und ausgebildet sind.

Sorry aber was anderes fällt mir bei solch selten dämlichen kommentaren nicht ein.

Wahrscheinlich eh nur wieder nen Trollacc

so b2t

Erstens eine gute Entscheidung auch wenn die schlimmere Strafe für Cannabiskonsumenten bestehenbleibt.
Kommentar ansehen
29.05.2011 19:01 Uhr von sicness66
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das nenn ich: Entbürokratisierung :)
Kommentar ansehen
29.05.2011 19:25 Uhr von dagi
 
+1 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2011 19:44 Uhr von GhostOfZara
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
an die leute ohne ahnung über mir, wenn ihr keine drogen mögt, müsst ihr ja keine nehmen oder? zwingt euch ja niemand dazu. bleibt mehr für mich übrig! ;) ne mal im ernst, ich schreibe euch nicht vor wie ihr zu leben habt, also erwarte ich das selbe auch von euch.
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:02 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@GhostOfZara: Doch, man wird gezwungen Drogen zu nehmen.
Und zwar von den Drogen selbst in Form der Sucht!
Und das gilt es zu vermeiden. Denn der Süchtige nimmt dann trotzdem weiterhin Drogen, auch wenn er weiß, dass es nciht gut ist und er es vllt auch garnicht will.

Aber das ist nur auf die härteren Sachen bezogen wie Heroin und Amphetaminen. Bei Cannabis sehe ich jetzt keine größeren Probleme und auch "gesünder" als Alkohol.
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:15 Uhr von c3rlsts
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
SPD oder CDU? "Der Justizminister Thomas Kutschaty der SPD ..."
weiter unten: "..., sagt Kutschaty (CDU)."

Welcher Partei gehört der Mann nun an?
Oder hat er während dem Schreiben der News die Partei gewechselt :o?
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:18 Uhr von jimbob82
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hat sich doch eh bald erledigt ;): http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:34 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@kingpike: Und die Sucht bei Cannabis ist eher lächerlich. Wenn man es Sucht nennen kann. Wenn überhaupt eine Sucht auftritt.

Ich stimme dir allerdings bei den härteren Dingen, die hochgradig Süchtig machen, zu.Aber man wird in den seltensten Fällen gezwungen Drogen das erste mal zu nehmen.
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:39 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Draculatapes: Ich stimme dir zu, dass niemand gezwungen wird.
Aber niemand ist perfekt und jeder macht mal Fehler.
Sei es, weil man mal probieren will, oder eben wegen dem Gruppenzwang und um cool zu sein. Und dann aht er, wenn es denn schlecht läuft, die Sucht am Hals.
Das ist zwar dann immernoch "selbst schuld", aber wie gesagt, jeder macht mal Fehler. Und daher sollte man die Leute schon davor schützen.
Kommentar ansehen
29.05.2011 20:47 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Kingpike: Ja schützen durchaus, aber weniger durch repressalien.

Ich glaube da stimmen wir überein.
Kommentar ansehen
29.05.2011 22:21 Uhr von sublimegismo
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: Auch bei einmaligem Konsum wird man nicht süchtig, wohl von keiner Droge. Die meisten haben ein viel geringes Potential abhängig zu machen im Vergleich zu Alkohol (der ja bekanntemaßen legal ist).
Ich finde es wirklich unverschämt, dass ständig unterstellt wird, man sei sofort abhängig und man könne Drogen nicht "ab und zu" mal nehmen, ohne die Kontrolle zu verlieren... quatsch!
Wenn die Gesetzgebung nach wissenschaftlichen Aspekten arbeiten würde, dann müsste entweder Alkohol ebenfalls illegal sein, oder aber ne ganze Menge legal, einschließlich Excstasy, Speed und Cannabis.
Kommentar ansehen
29.05.2011 22:54 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
dagi: Wenn Politiker für Folgekosten haften würden, dann wäre längst fast alles legal was es an Drogen so gibt...

Die teuersten und auch schwerwiegensten "Drogenprobleme" (Vergiftungen; Kriminalität; Gebrauch durch Kinder) sind überhaupt erst durch die Verbote entstanden.

Und gerade beim Cannabis ist das teuerste die Verfolgung von Konsumenten. ( > 2 Milliarden jährlich )

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
29.05.2011 23:20 Uhr von sublimegismo
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@jesus_from_hell: kann mich nur anschließen.
Besonders wenn man sieht was zb in Mexiko gerade abgeht, da wäre die Legalität definitiv das kleinere Übel, mit weniger Toten.
Kommentar ansehen
30.05.2011 00:05 Uhr von hnxonline
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
jimbob82: Und du meinst weil es bald für Ausländer nicht mehr möglich ist in NL legal Gras zu kaufen ist die Sache bald erledigt? Wobei man korrekterweise dazu schreiben sollte das es für einen deutschen Staatsbürger nie(!) legal war in NL Drogen zu kaufen.

Zur News, ich denke dass das ein Schritt in die richtige Richtung ist, aber vollkommen egal wie die Gesetze auch gerade sind hat sich mein Konsum dadurch in den letzten 10 Jahren nicht geändert. Ich liebe es einfach alle paar Monate mal mit Freunden am See zu lungern, sich einen rauchen und über Gott und die Welt zu "philosophieren".
Kommentar ansehen
30.05.2011 00:57 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2011 04:45 Uhr von Silenius
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@totseinmachtimpotent: Ich finde die Frage, warum Kiffen verboten ist genauso interessant, wie die Frage, warum Alkohol noch erlaubt ist.
Kommentar ansehen
30.05.2011 06:08 Uhr von IceWolf316
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2011 06:49 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gottlob keine CDU in NRW-Regierung mehr: Allmählich kehrt wieder Verstand ein. Die rot-grüne Koalition mit den Linken als Zünglein an der Waage korrigiert viele Irrungen, Wirrungen & Unrecht-Gesetze der Union u. FDP.

Ob Studiengebühren oder nun diese Kriminalisierungsnummer mit den Drogen, es war einfach nicht mehr auszuhalten.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
30.05.2011 08:16 Uhr von Silenius
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@IceWolf316: Welche Drogen meinst du genau?
Startest du mit Koffein, Nikotin oder Alkohol?
Kommentar ansehen
30.05.2011 09:41 Uhr von menschenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was viele wohl vergessen oder nicht wissen die schlimmste droge ist zucker! danach alkohol und nikotin...
eine sehr gute lektüre bezüglich des cannabisverbotes und welche vor-/nachteile dies mitsichbringt...
http://tinyurl.com/...

[ nachträglich editiert von menschenfeind ]
Kommentar ansehen
30.05.2011 09:42 Uhr von sublimegismo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
in den köpfen der leute gibt es da einmal alkohol und nikotin, das ist aber nicht schlimm weil es der gesetzgeber ja erlaubt, das sind ja auch keine drogen, die jedes jahr zehntausende menschen allein in D das Leben kosten und Familien zerstört.

Und dann gibt es auf der anderen Seite die "Drogen", die besonders schlimm sind, weil sie ja illegal sind (auch wenn noch keiner an Cannabis gestorben ist).

Ich finde es generell unverschämt, dass sowas verboten ist, denn generell sollte der Grundsatz doch gelten, solange ich niemand anderem weh tu, sollte ich alles dürfen. Und das gilt selbst bei alkohol, wobei der oft mit leid und schmerz für andere verbunden ist.

mich kotzt die scheinheiligkeit der meisten wirklich an. Schaut euch doch bitte mal diese Tabelle an und lest den dazugehörigen Artikel. http://de.wikipedia.org/... Diese Unwissenheit geht mir echt auf den Sack. Ich wage es nicht überall meinen Senf dazu zu geben, nur weil ich irgendwo mal gehört hab das Drogen schlecht sind (was ich ja auch nicht bestreiten will, aber eben im Vergleich zu Alkohol und dem Rest was man sich so jeden Tag reinpfeifft, fällt das doch kaum ins Gewicht).
Kommentar ansehen
30.05.2011 13:19 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
recht auf selbstbestimmung! alles andere ist faschismus!

ich will selbst entscheiden können, ob ich mich kaputtmache oder nicht. ich brauche keinen starken staat, der mir diese entscheidung abnimmt.

wenn der staat den kampf gegen drogen wirklich ernst meinen würde, würde er alternativen zum rausch anbieten. da er das weder kann noch will, wird kriminalisiert.

pflanzliches thc ist nur illegal, weil die pharmamafia am künstlich hergestellten unsummen an geld verdient.
Kommentar ansehen
30.05.2011 18:01 Uhr von freax
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ruckzuck: Und was sagt uns das? Der Kampf ist nicht zu gewinnen. Was haben die Amis in Vietnam gemacht, als sie geschnallt haben, dass sie den Krieg niemals gewinnen können? Richtig, sie haben den Schwanz eingezogen und sind abgehauen. Da die Gründe für ein Verbot, wie hier von vielen schon richtig dargestellt wurde, eh nur wirtschaftlicher und imperialistischer (gegenüber der eigenen Bevölkerung!) Natur sind, gehört es direkt ganz abgeschafft.

Warum gibt es überhaupt diese Freigrenzen? Wohl kaum um die Gerichte zu entlasten. Ein Verfahren bei nachgewiesenem Besitz sollte nicht länger dauern, als die Einstellung wegen Geringfügigkeit. Oder vielleicht doch aus Angst, dass die Leute sich erheben werden wenn man sie zu sehr gängelt? Deshalb wird genau soviel Leine gelassen wie notwendig um eine Revolution zu verhindern.

Ansonsten bin ich der Meinung, dass mir alles erlaubt sein muss, womit ich nicht direkt jemand anderem schade.
Kommentar ansehen
02.06.2011 02:02 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: "und kein wischiwaschi mit irgendwelchen freigrenzen und ungleicher behandlung von gelegenheitskiffern."

Wieso nicht? Ich finde die verschiedene Behandlung sogar ganz gut. Jemand der wirklich Süchtig ist muss anders behandelt werden als der Typ der 2 mal im Monat was raucht und dann 6 Monate nichts raucht und dann wieder einmal raucht und erwischt wird.

Eine eindeutige Regelung für den Führerschein und eine Duldung wären schonmal was. Ich hab kein Problem damit mein Auto nach dem Kiffen stehen zu lassen. Aber das man mir dann wegen Abbauprodukten ans Bein pissen kann die nichtmal einen einfluss auf meine Fahrtüchtigkeit haben, das ist scheiße.

Das wäre so als würde man die Leberwerte von Personen bestimmen und den Alkis dann den Führerschein abnehmen obwohl sie vllt nie betrunken gefahren sind.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaffeefahrten: NRW-Justizminister Thomas Kutschaty will Gesetz gegen Abzocke
Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) regt Fahrverbot als Alternativstrafe an
Loveparade-Tragödie: Ermittelnde Staatsanwälte waren an der Vorbereitung beteiligt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?