29.05.11 10:20 Uhr
 562
 

Neue Dokumente: Hitler wusste offenbar um Rudolf Heß-Flug nach England

Dokumente des Staatsarchivs der Russischen Föderation Moskau liefern möglicherweise den Beweis, dass Adolf Hitler in die Pläne des Alleinfluges von Rudolf Heß im Jahre 1941 eingeweiht war.

Dies geht aus einer 28 Seiten umfassenden handschriftlichen Aussage eines deutschen Kriegsgefangenen aus dem Jahre 1948 hervor. Verfasser war Karlheinz Pintsch, ehemaliger Adjutant von Rudolf Heß. Demnach war die Reise Ergebnis längerer Verhandlungen und mit England abgestimmt.

Ziel der Aktion sei gewesen, auf diplomatischem Wege wenigstens die Neutralisierung Englands im Kriegskonflikt mit der Sowjetunion zu erreichen. Viele Historiker bezweifeln eine Mitwisserschaft Adolf Hitlers. Heß starb vor 24 Jahren in Berlin-Spandau und wurde in Wunsiedel beigesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Adolf Hitler, Flug, Konflikt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2011 10:20 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Im Spiegelbericht wird wieder unkritisch über den "Selbstmord" von Rudolf Hess geredet. Man kann nur empfehlen, die verfügbaren Quellen aus dem Internet einmal zu studieren (es gibt dazu auch reichlich neutrales Material) und sich selbst ein Urteil zu bilden. Man muss absolut nicht rechts gesonnen sein, um die offizielle Version zumindest anzuzweifeln.
Kommentar ansehen
29.05.2011 10:35 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Dumme ist das Rudolf Heß für diese: Initiative den Friedensnobelpreis bekommen müßte, aber halt zu ganzen 100% zur nationalsozialistischen Terrorführung gehörte.
Kommentar ansehen
29.05.2011 11:35 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Schwachsinnige Äußerungen. Was hat man denn davon, wenn man nun Gewissheit über die Geschehnisse weiß? Hitler zum Leben erwecken und ihn dann bestrafen? Unsere deutsche Justiz würde ihn dafür wahrscheinlich noch freisprechen.
Kommentar ansehen
29.05.2011 12:38 Uhr von 666Antichrist666
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
na und: ist es wichtig das hitler das wusste, dass hess nach england verreist war? auch wenn es so war, wo ist da der sinn? heinrich himmler war auch nach england verreist...
Kommentar ansehen
29.05.2011 14:48 Uhr von realsatire
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@666: Es wird weiterhin von den Geschichtsfälschern ääh Wissenschaftlern behauptet das Deutschland reine Kriegstreiber waren und alle Länder die uns platt bombardiert hatten das mussten. Hess und andere hatten aber schon lange vor der sicheren Niederlage mehrfach versucht den Krieg zu beenden.
Das wollten aber die sogenannten Allierten nicht. Das erklärte Ziel schon vor dem Beginn des Krieges war die Vernichtung Deutschlands. Aus diesem Grund ist auch die besiegte Macht die während des Krieges teilweise freiwillig auf Seiten der deutschen Armee mitkämpfte später wider besseren Wissens zu den Siegermächten gezählt worden. Frankreich war vieles, aber kein Sieger im Krieg.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?