29.05.11 09:18 Uhr
 163
 

Kritischer Sicherheitsmangel bei Gesundheitskarte: PIN von Ärzten ist ausspähbar

Die Gesundheitskarte steht gerade vor der Einführung in den ersten Arztpraxen, da taucht auch der erste gravierende Sicherheitsmangel auf. Hat der Arzt einen Heilberufeausweis, können Hacker von außen über die eHealth-BCS-Terminals auf den Praxis-PC zugreifen und die PIN auslesen.

Damit ist es den Hackern anschließend möglich, im Namen der Ärzte allerlei Geschäfte zu tätigen. Die Sicherheitslücke kam bei einer Routineprüfung zu Tage. Jetzt fordert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Hersteller dazu auf, die Kartenlesegeräte kostenfrei auszubessern.

Noch besteht die Sicherheitslücke nur theoretisch. Patienten müssen sich aber keine Sorgen machen, wie die KVB mitteilt. Nur Ärzte mit einem Heilberufeausweis sind betroffen. Mittlerweile sind rund zehn Prozent der deutschen Arztpraxen mit den eHealth-BCS-Terminals ausgestattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Praxis, Gesundheitskarte, PIN
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?