28.05.11 17:46 Uhr
 125
 

Krieg in Libyen: NATO greift Muammar al-Gaddafis Kommandozentrum an

Die NATO hat mit Flugzeugen mehrere Gebäude bombardiert, in denen Machthaber Muammar al-Gaddafi vermutet wird. Das Militärbündnis erklärte, man wisse, dass er sich manchmal dort aufhalte. Ob er auch zum Zeitpunkt des Angriffs dort war, ließe sich jedoch nicht erfahren.

Nach einem Bombenanschlag in Berlin vor 25 Jahren, bei dem zwei US-Soldaten getötet worden sind, war dieses Gelände schon einmal bombardiert worden, sagte ein Sprecher der NATO. Diese bombardiert seit nunmehr fünf Nächten die Hauptstadt Tripolis. Auch die Stadt Misda war diesmal Ziel von Angriffen.

Die libysche Opposition leistet dagegen nun mit unkonventionellen Mitteln Widerstand: Kassettenrekorder werden auf Plätzen aufgestellt, die dann verbotenes Liedgut abspielen. Auf der italienischen Insel Lampedusa reißt derweil der Flüchtlingsstrom nicht ab. Wieder sind hunderte Menschen angekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Krieg, Libyen, NATO, Muammar al-Gaddafi
Quelle: www.spiegel.de