28.05.11 15:40 Uhr
 210
 

Deutsche Bahn macht Druck bei "Stuttgart 21"

Bahnchef Rüdiger Grube drängt auf Wiederaufnahme der Bauarbeiten. Es sei Pflicht der Bahn. Der Baustopp der neuen grün-roten Regierung sei ohne rechtliche Grundlage und Bauunternehmen drohten bereits mit Schadenersatzforderungen. Die Bahn geht von monatlichen Kosten von bis zu 15 Millionen Euro aus.

Baden-Württemberg lehnt eine Beteiligung ab und sagt, die Bahn allein trage das Risiko. Die jedoch verweist auf vertragliche Verpflichtungen, die das Land bei der Finanzierung eingegangen ist. Man könne sich nicht daraus zurückziehen. Ausstiegskosten von 1,5 Milliarden Euro würden dem Land dann drohen.

Am Montag trifft sich der Lenkungskreis der Projektträger, um über das Projekt zu beraten. Die Bahn hatte bis dahin einem Baustopp zugesagt. Verkehrsminister Winfried Hermann fordert dagegen einen Stopp bis zum Volksentscheid im Oktober.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo