28.05.11 13:42 Uhr
 147
 

Oman: Sultan Kabus Bin Said verspricht zu handeln

Auch im Oman gab es seit Mitte Februar Proteste des Volkes gegen die Regierung. "Durch den Funken in Tunesien wurde überall in der arabischen Welt das Feuer entzündet. Die Mauer der Angst ist gefallen.", begründet die Rechtsanwältin und Aktivistin das Auflehnen der arabischen Völker.

Sultan Kabus Bin Said versprach schon kurz nach Beginn der Proteste 50.000 neue Jobs, Sozialleistungen, Mindestlöhne und 2,6 Milliarden Dollar an Hilfsgeldern, um diesen entgegen zu steuern. Auch die Meinungs- und Pressefreiheit hätte sich gebessert, Kritik würde nicht mehr im Keim erstickt.

Die Regierung sagte nun, sie hätten bereits 44.000 der versprochen Jobs geschaffen. Die meisten davon bei Armee und Polizei. Doch die Menschen könnten bald mehr fordern, sagt der Politologe Khalid al-Haribi. Es sollte bald eine gewählte Regierung geben, auch wenn das Volk seinen Sultan noch verehre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Reform, Versprechen, Sultan, Oman
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?