28.05.11 12:05 Uhr
 17.554
 

Niederlande: Ausländer können keine Drogen mehr in Coffeeshops kaufen (Update)

Zukünftig ist es Ausländern nicht mehr möglich, in niederländischen Coffeeshops Drogen zu erwerben. Damit will die niederländische Regierung den Drogentourismus verhindern. Das bestätigte heute das Justizministerium.

Das Kabinett beschloss nun aktuell neue Anti-Drogen-Maßnahmen. Nach dem Sommer werden die Coffeeshops in Clubs umgewandelt in denen nur Clubmitgliedern die Möglichkeit bekommen Drogen zu erwerben.

Clubmitglieder können demnach nur niederländische Staatsbürger über 18 Jahre werden. Ausländer sind somit ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Droge, Niederlande, Ausländer, Coffeeshop
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2011 12:08 Uhr von Pikatchuu
 
+90 | -22
 
ANZEIGEN
Tja auch die werden merken, das es auf die Dauer nicht gut gehen wird damit.

Da geht dem Staat eine menge Geld verloren.
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:11 Uhr von Noseman
 
+113 | -9
 
ANZEIGEN
Ist das überhaupt rechtens? Normalerweise sind EU- Bürger doch strikt gleichberechtigt, ausser was Wahlen angeht ?!?
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:12 Uhr von Saftkopp
 
+17 | -15
 
ANZEIGEN
Nein, in so einem Fall ist das Ländersache.
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:12 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+88 | -3
 
ANZEIGEN
Nuja wenn´s im Coffeeshop nichts mehr gibt, geht man einfach eine Straße weiter zu einer der unzähligen "Privatadressen".
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:20 Uhr von talkiewookie
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
ist ja schon: immer so gewesen! nur es wurde geduldet von den hollies...
aber das zeug in den shops war eh minderer qualität an die touries verscherbelt worden... wir machen unseren eigenen kaffehäusle auf die nur mit parteibuch betreten werden koennen...
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:40 Uhr von shathh
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Oh man: Als wenn wir sonst keine Probleme hätten als die "Gleichberechtigung beim Drogenkauf".
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:44 Uhr von Seyhanovic
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
die werden sehen, dass es ein sehr gravierender Fehler sein wird.

Die Besitzer des Coffeeshops werden bestimmt "einige Niederländer" nach draußen schicken und die werden es an die dt. weiter verticken.
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:58 Uhr von str8fromthaNebula
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: da werden sie am ende auf der überproduktion sitzen bleiben die dann in die rest EU verkauft wird,weil was soll sonst passieren geht doch um geld nich um guten willen ;) falls die es selber gar nich gemerkt haben der redlight district mit den coffeshops boomt deshalb weil die touristen dort kiffen und vögeln können ansonsten is das einfach nur ne weitere großstadt bzw metropole

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
28.05.2011 13:00 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen, damit will die niederländische Regierung den Tourismus verhindern.
Kommentar ansehen
28.05.2011 13:18 Uhr von Montrey
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das freudiger: Tag für alle die an den Schwarz Markt Preisen verdienen ;)
Kommentar ansehen
28.05.2011 13:23 Uhr von WWE-DIVA
 
+3 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2011 13:49 Uhr von WWE-DIVA
 
+10 | -81
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2011 13:57 Uhr von sicness66
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Wie dumm: Also entweder verdienen da einige Politiker an den Drogenpreisen mit oder...

Erstens steigen jetzt die Preise für das Zeug, die Qualität könnte durch den neu entstehenden Schwarzmarkt auch sinken, was zu mehr Krankheitsfällen führt und es müssen mehr Polizisten für die Kontrolle abgestellt werden. Und wenn es Drogentourismus gibt, wäre mir das ehrlich gesagt egal. Die werden mit Sicherheit irgendwo auch tanken, essen oder trinken müssen.
Kommentar ansehen
28.05.2011 14:06 Uhr von mort76
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
WWE-DIVA, seit wann brauchen wir die Holländer dafür?
Die verkaufen sowieso nur minderwertige Qualität an Touristen, und es gibt schon seit ewigen Zeiten eine Beschränkung auf 20 Gramm pro Besuch und Person- da lohnt sich kein Import-Urlaub. Außerdem ist das Risiko zu groß, an der Grenze kontrolliert zu werden.

Wir armen, erbärmlichen Junkies haben deswegen mehr als genug andere, gute Quellen hier in Deutschland- du kannst dir deine Anteilnahme also getrost in den Arsch schieben.

Wenn die Holländer einen stärkeren Schwarzmarkt und eine blühendere organisierte Kriminalität sowie einen schwächeren Tourismus in ihrem Land wünschen- bittesehr, können sie haben...unfreundliche Leute und Käse kriege ich auch in jedem anderen Land.
Kommentar ansehen
28.05.2011 14:09 Uhr von TheDingDongDaddy
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
und wieso fährt man dann in zukunft nach holland??O.o...ahja wegen der landschaft^^
Kommentar ansehen
28.05.2011 14:11 Uhr von Splinderbob
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie schon gesagt wurde da entgeht dem Staat dann einiges an Geldern.
Allerdings können sich "dealer" dann nen kleines Zubrot verdienen.
Kommentar ansehen
28.05.2011 16:35 Uhr von Actraiser
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und das gesetz wird dann genauso gut kontrolliert wie das tabakverbot in den coffeeshops? das ich nicht lache. ohne es zu wissen würd ich mal annehmen dass in amsterdam mehr als die hälfte aller kunden ausländer sind..
Kommentar ansehen
28.05.2011 16:35 Uhr von -canibal-
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
wer fährt denn da eigentlich noch: nach Holland..? Die Grenzübergänge müssten doch so gut wie verwaist sein...

aber abgesehen davon ist dieses Gesetz vollkommen sinnlos und eher kontraproduktiv.
Gerade Adam lebt ja zu einem grossen Anteil vom "Tourismus".
Es gibt hunderttausend Wege und Möglichkeiten an ein gutes Stück Dope zu kommen.
Die Coffeeshopbesitzer werden sich garantiert was einfallen lassen (müssen).
Ich denke eher, dass da die EU vermehrt Druck macht und die holländische Regierung
einfach was tun muss in der "Drogenbekämpfung". Das ist eine Alibiübung und nichts
anderes. Es soll einfach nicht mehr ganz so einfach sein, sich in jedem zweiten laden mit
Stoff zu versorgen, wie auf einem Bazar. Aber ich gehe jede Wette ein, dass man in den
Coffeeshops irgendwas trickst. Wahrscheinlich gibts dann eine Tasse marokkanischen, afghanischen oder libanesischen Kaffee für 10, 20, oder 50 Euro mit einem in Alufolie eingewickelten Stückchen Schokolade auf dem Tellerrand, das man auch mitnehmen darf....;)

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
28.05.2011 16:50 Uhr von der_motzer
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Nun, es handelt sich hier schließlich um Drogen welche in anderen EU-Ländern als illegal angesehen werden.
Da fällt es schwer gegen diese Entscheidung zu wettern.
Schade ist es allemal.
Kommentar ansehen
28.05.2011 16:53 Uhr von Baptus
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
und nun? es war schon immer für deutsche(!) verboten im Ausland drogen zu erwerben.

Beschäftigt euch mit dem deutschen Strafrecht und dort insbesondere mit dem § 7 des StGB.

http://www.polizei-nrw.de/...
Kommentar ansehen
28.05.2011 17:30 Uhr von mort76
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Baptus, in Holland war es eigentlich auch für die Holländer selber immer schon verboten- es wurde nur geduldet.

Was die Moralapostel und Strafrechtsanhänger gerne übersehen: in Holland wird eben wegen dem liberalen Umgang mit weichen Drogen WENIGER gekift als hier bei uns- der Reiz des verbotenen fiel weg. Unter holländischen Jugendlichen ist kiffen relativ verpönt.

Da kann jeder mal drüber nachdenken, was ihm lieber ist: etwas aus ideologischen Gründen verbotenes, was sehr beliebt ist, oder etwas aus logischen Gründen geduldetes, was eher unbeliebt ist...
Kommentar ansehen
28.05.2011 18:01 Uhr von LocNar
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Na ok ich kiffe nun schon ein paar Jahrzehnte nicht mehr..... aber wenn wenn ich bedenke was wir sonst noch so an Geld in den Niederlanden gelassen hatten...... schöne Verluste für NL.

EDIT. ein h ^^

[ nachträglich editiert von LocNar ]
Kommentar ansehen
28.05.2011 18:01 Uhr von rockzzz
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Diese: Aktion ist auch nicht direkt schlecht. Es wird sich nämlich hier in Deutschland auch was ändern wenn es tatsächlich passiert. Eigentlich ist dass eher ein schrei nach "LEGALISIERT EUER SCHEISS DOCH SELBER" :D
Kommentar ansehen
28.05.2011 18:14 Uhr von monojack
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ die niederlande: auf wiedersehen "liberale staats-souveränität", ...
willkommen "umsetzung angestrebter richtlinien der EU"

wenn man sich als besucher des nachbarlandes nicht einmal mehr als "empfangenen gast" sehen darf, der die gastlichkeiten mit den einheimischen teilen kann, sondern er vorweg als "potenziell zu bevormundene person" eingestuft wird, empfinde ich das als grenzwertige entscheidung!
dabei hatten die holländer traurigerweise schon früh erkannt, dass der eigentliche feind der gesellschaft nicht der rauchbare ist, sondern in flaschen abgefüllt wird.
Kommentar ansehen
28.05.2011 19:01 Uhr von WWE-DIVA
 
+3 | -35
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?