28.05.11 09:45 Uhr
 4.104
 

Absturzursache der Air-France-Maschine geklärt: Er dauerte genau 3,5 Minuten

Nach weiteren Untersuchungen des Flugschreibers der vor zwei Jahren abgestürzten Passagiermaschine der Air France wurde nun der Grund der Tragödie offenbar festgestellt. Bei der Maschine des Flugs AF 447 waren allem Anschein nach die Geschwindigkeits-Sensoren ausgefallen.

Ein Experte sagte: "Aus irgendwelchen Gründen haben die Geschwindigkeits-Sensoren versagt. In großer Höhe kam es zu einem Strömungsabriss und die Piloten haben das Flugzeug nicht mehr in den Griff bekommen."

Bei der Auswertung der Flugschreiber wurde weiter festgestellt, dass die Passagiermaschine in nur 3,5 Minuten "buchstäblich vom Himmel fiel". Bei dem Unglück damals starben 228 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Absturz, Ursache, Maschine, Air France, Flugschreiber
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2011 09:50 Uhr von zabikoreri
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht! "Absturzursache ... geklärt"

"Aus irgendwelchen Gründen"

Und ich dachte, die Ursache - das ist normalerweise der GRUND für ein Ereignis - wäre geklärt. Man weis also immer noch nicht, WARUM die Geschwindigkeitssensoren versagten und kennt somit NICHT den Grund für den Absturz.
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:00 Uhr von BK
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@zabikoreri: Bild und dazu noch ne schlechte (mit Absicht?) Überschrift von leerpe !
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:10 Uhr von Perisecor
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
News falsch! Es wurde lediglich ein Vorbericht veröffentlicht, der jedoch absichtlich keine Schlüsse zieht.

Hier ein Link zum Bericht, ist in Englisch;
http://www.bea.aero/...
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:39 Uhr von LocNar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jalapeno: Ich wollte diese 3,5 Minuten nicht miterlebt haben.
Dafür denke ich mal dass der Tod dann schnell eingetreten ist.
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:41 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jalapeno: Das ist ja das Problem. Nachts über dem Atlantik ist es dunkel, die Piloten hatten also keinerlei Anhaltspunkte. Der Bericht gibt ja auch die Gespräche wieder, so gab es wohl keinen Hinweis dafür, dass das Meer als Oberfläche als solches wahrgenommen wurde.
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:45 Uhr von PhoenixY2k
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@zabikoreri: Die Ursache, weshalb die Maschine abgestürzt ist, steht doch in der Überschrift: Es dauerte genau 3,5 Minuten.

Somit ist doch alles geklärt ;)
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:49 Uhr von Mr.Gato
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aber der Höhenmesser wird ja wohl funktioniert haben.

Höhe schwindend - also Gas geben und hochziehen. Egal, was der Geschindigkeitsmesser anzeigt.
Kommentar ansehen
28.05.2011 10:56 Uhr von Perisecor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr.Gato

Bewerb dich doch bei einer der großen Fluggesellschaften, offenbar bist du deutlich fähiger als deren Piloten und Ausbilder. Die warten dort nur auf so Leute wie dich!

@ Jalapeno.

Jein. Dem Bericht ist zu entnehmen, dass die Passagiere vor starken Turbulenzen gewarnt wurden. In wie weit natürlich das panische in´s Cockpit rennen des Piloten Leute aufschreckt, weiß ich nicht ;) Es ging ja auch nicht einfach nur abwärst, sondern auch immer wieder (steil) nach oben.

Der Bericht umfasst nur vier Seiten, davon eine mit großen Bildern/Diagrammen.
Kommentar ansehen
28.05.2011 11:03 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Absturzursache ist noch lange nicht geklärt. Allenfalls ein Teil dessen, was in den letzten drei Minuten im Cockpit geschah.

Nun gut, für SN reichts.
Kommentar ansehen
28.05.2011 11:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN