27.05.11 16:40 Uhr
 786
 

Jülich: Spinne wurde zwei Drogendealern zum Verhängnis

Nachdem im rheinländischen Jülich die Alarmanlage einer Bank auslöste, machte sich ein Streifenwagen auf den Weg zu diesem Geldinstitut.

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass eine Spinne den Fehlalarm in der Bank ausgelöst hatte. Für die Bank bestand keine Gefahr. Doch wurde dann die Aufmerksamkeit der Polizisten auf zwei Männer in der Nähe der Bank gelenkt.

Diese kamen den Beamten, obwohl sie nichts mit dem Alarm zu tun hatten, trotzdem verdächtig vor. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass es sich um Drogendealer handelte. Im Kofferraum ihres Autos wurde Rauschgift sichergestellt. Beide Männer wurden verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bank, Alarm, Spinne, Drogendealer, Jülich, Verhängnis
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jähriger vergisst Ehefrau am Flughafen: Er bemerkt ihr Fehlen erst am Zielort
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2011 16:50 Uhr von Xeeran
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dumm: gelaufen würd ich behaupten.
Kommentar ansehen
27.05.2011 17:11 Uhr von Klecks13
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spinne: hat den Alarm bestimmt ausgelöst, weil sie kein Telefon zur Hand hatte! Bekommt sie jetzt eine Belohnung?
Kommentar ansehen
27.05.2011 19:37 Uhr von NoGo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spidey: Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft...^^
Kommentar ansehen
29.05.2011 16:03 Uhr von WWE-DIVA
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klasse ein paar Versager weniger :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt
FIFA plant Erhöhung der Top-Manager-Vergütung um 50 Prozent
UNO: Entwicklungsfortschritt ist aus nichtwirtschaftlichen Gründen uneinheitlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?