27.05.11 13:17 Uhr
 135
 

Um NATO-Angriffen zu entgehen, verschanzt sich Gaddafi angeblich in Krankenhäusern

Laut britischem Geheimdienst MI6 befindet sich der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi auf der Flucht und versteckt sich dabei gezielt in Krankenhäusern, um NATO-Angriffen zu entgehen.

Wegen des Bombardements auf Tripolis werde Gaddafi "zunehmend paranoid", so der Geheimdienst und suche sich deshalb jede Nacht eine andere Klinik als Schutz.

Die Geheimdienstinformationen über Gaddafis Flucht seien für den britischen Premier auch der Grund gewesen, nun ebenfalls Kampfhubschrauber nach Libyen schicken zu wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Libyen, NATO, Muammar al-Gaddafi, Diktator, Tripolis
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2011 15:23 Uhr von Pils28
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist auch sein gutes Recht! Wenn mich jemand umbringen wollen würde, würde ich das auch tun, wenn ich meinem Tod so entgehen kann.
Kommentar ansehen
28.05.2011 11:25 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Feige ist es, ihn per Bombe umbringen zu wollen. Und nicht zuletzt ist es illegal. Aber leider ist die öffentliche Wahnehmung gegenüber Kriegen etwas abgestumpft. Da wird ein souveränes Mitglied der vereinten Nationen von einzelnen Staaten angegriffen und es wird versucht das Staatsoberhaupt umzubringen. Das verstößt gegen alles, wogegen die UN gegründet wurde!
Kommentar ansehen
28.05.2011 12:21 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, das tut es nicht. Er war der rechtmäßige, anerkannte Herrscher und er hat das Land stabil gehalten. Alles andere sind nur Details, die immer als Ausrede herhalten müssen, wenn die westliche Welt einem anderen Staat auf´s Maul hauen will. Hätte Gaddafi nicht eigene Ansichten über den Ölexport, würde es auch weiterhin nicht kümmern.
Kommentar ansehen
28.05.2011 15:57 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gaddafi umzubringen ist genauso ein Verbrechen, wie Zivilisten dort umzubringen. Aber nichtsdestotrotz tötet die Nato dort Zivilisten und versucht ebenfalls Gaddafi umzubringen. Wir helfen dort nur eigenen Interessen und niemanden sonst. Und wer sind wir, uns heraus zu nehmen, welche Staatsform die beste ist oder wer in Libyen am besten regieren kann.
Kommentar ansehen
28.05.2011 16:17 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sind wir aber wieder zurück in der Zeit, als wir uns mehr Lebensraum nahmen oder ganze Kontinente versklavt hatten.
Kommentar ansehen
04.06.2011 01:14 Uhr von cyrus2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der "No Fly Zone": wurde die "Bomb everything Zone"... Wieder so ein verlogener Krieg.

Wie sehr Gaddafi dort vom Volk gehasst wird sieht man ja daran, das er mitten in der Menschenmenge durch die Stadt spazieren kann, ohne Security und gepanzertes Fahrzeug wie unsere Politiker.

In Libyen gibt es nicht mal Steuern. Und die Infrastruktur war eine der besten und modernsten Afrikas. Aber das wird gerne mal verschwiegen.

Bei diesem Krieg geht es nicht um Menschenrechte oder sonst irgendwas, sondern wieder mal nur ums Öl.

[ nachträglich editiert von cyrus2k1 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?