26.05.11 23:36 Uhr
 545
 

Dortmund: Schaffnerin wurde in der Eurobahn von einem 20-Jährigen angespuckt

Eine 20-jährige männliche Person aus Unna war mit dem Zug nach Dortmund unterwegs. Eine Schaffnerin kontrollierte ihn und stellte fest, dass er kein Ticket besaß.

Die Frau füllte deshalb einen Zahlschein über ein erhöhtes Beförderungsentgelt aus. Der 20-jährige Schwarzfahrer beschimpfte die Schaffnerin in der Zwischenzeit dermaßen, dass sich ein anderer Fahrgast einmischte und der Frau beistand.

In Holzwickede zwängte sich der Pöbler an der Frau und dem Mann, der geholfen hatte, vorbei und türmte aus dem Zug. Im Vorbeigehen spuckte er der Schaffnerin noch ins Gesicht. Gegen den Schwarzfahrer, der schon aktenkundig war, wurde eine Strafanzeige gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Dortmund, Flucht, Beleidigung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2011 00:02 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"schwarzfahrer": das hört sich schon so politisch unkorrekt an =>
Kommentar ansehen
27.05.2011 00:06 Uhr von Astoreth
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.05.2011 00:56 Uhr von Serverhorst32
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
UNGLAUBLICH DIESE NEWS: Im Brennpunkt Berlin wurde sogar neulich ein ca. 18 Jähriger von einem 25 Jährigen mit ganz üblen Schimpfwörtern beschimpft!!!

Ich bin mal gespannt wie Angela Merkel reagieren wird.
Kommentar ansehen
27.05.2011 01:34 Uhr von azru-ino
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
oder ein deutscher: klingt nicht komisch, ist aber so -.-
Kommentar ansehen
27.05.2011 02:14 Uhr von phal0r
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Astoreth: Wieso verraten?? Wenn du ein Auto klaust und von der Polizei erwischt wirst, sind die Polizisten dann auch Verräter?
Kommentar ansehen
27.05.2011 07:07 Uhr von Raptor667
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Astoreth: hast Du schonmal dran gedacht das es vllt auch Leute sein können die den Beruf nur machen weil man nichts anderes mehr findet? Muss man sich anspucken lassen nur weil man seinen Beruf ausübt? Übrigends ist das erschleichen von Leistungen schlicht weg Betrug und wird vom Gesetz her verfolgt. Denk mal darüber nach....
Kommentar ansehen
27.05.2011 09:53 Uhr von Astoreth
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Es war klar, dass ich viele Minus kassiere. Aber ich wette kaum einer der Negativbewerter ist ein regelmäßiger Straßenbahnfahrer.

Und ja, ich habe gründlich darüber nachgedacht.

Aber es geht hier um eine Fahrkarte die ca. 3€ kostet und eine Strafe von 80€. Wenn man keinen Personalausweis dabei hat und die Polizei geholt werden muss sind es zusätzliche 150€.
Steht das in einem fairen Verhältnis? Ja - es ist ein Verbrechen. Aber ein sehr Mildes, zudem auch noch ohne Opfer.

Und man hat immer eine Alternative. Niemand wird gezwungen diesen Job auszuüben.
Ich bin zwar kein großer Freund der Polizei, aber deren eigentliche Aufgabe ist Ordnungshüter. Sie vertreten das Gesetz, sind Freund und Helfer (zumindest in der Theorie..)
Aber Fahrkartenkontrolleure haben einzig und allein die Aufgabe des Verratens. Sie werden nach Fangquote Bezahlt. Das sind Kopfgeldjäger... Aber sie jagen keine Autodiebe, keine Kautionsflüchtlinge und keine Schwerverbrecher! Die meisten Schwarzfahrer sind Kinder, Jugendliche, arme Leute und Ausländer die es wirklich nicht besser wissen... quasi Touristen.
Sind das die Menschen die gejagt gehören?

Tauchen nicht immer wieder News auf wo Schaffner Kinder mitten in der Fahrt irgendwo aussetzen?! Oder wo Kinder von Schaffnern gejagt werden und sich dabei verletzen?
Die Informationen der News sind sehr einseitig gehalten (is ja auch verständlich) aber ich bin schon genügend Kontrolleuren begegnet und allesamt waren total unfreundlich, aggressiv und provokant -und das obwohl ich als Student immer ne Fahrkarte habe.

Ich finde einfach, recht und Ordnung zu vertreten ist ja ok, aber wenn sich der ganze Berufsweg nur auf das Denunzieren beschränkt, dann stinkt das für mich nach NS-zeit und Stasi.

Denkt mal selber drüber nach... und fahrt mal öfter Straßenbahn bevor ihr große Moralpredigten haltet.

Es sind auch immer die Leute ohne Führerschein, die Blitzer gutheißen, wenn man dann mal selber in der Situation ist merkt man schnell was die anderen meinten. Und dass es nicht eine Sinnvolle Kontrolle sondern reine Geldmache ist.
Inzwischen gibt es ja auch privaten Kopfgeldjäger die Blitzer in ihren Autos haben.

Ich bin mir sehr sicher, würden mehr Leute sehen was ich jeden Tag in der Bahn zu Gesicht bekomme, hätte ich deutlich weniger Minus ;)
Kommentar ansehen
27.05.2011 11:05 Uhr von Raptor667
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Astoreth: ich fahre hier in Berlin jeden Tag mit der Strassenbahn...und erlebe dort auch einiges. Bisher war es meist so das es entweder Punks (oder wie der Berliner sagt Zecken) sind die keine Fahrkarte haben und sich sicher auch nie eine kaufen werden...oder sonst welche Leute die einen scheiss darauf geben das die BVG kein Almosen Verein ist sondern ein Dienstleister. Wenn jeder so denken würde a´la was juckt mich ne fahrkarte...glaubst Du nicht das die dann die Fahrpreise erhöhen würden um den Verlust wieder wett zu machen? Und wer ist dann der Leittragende? Ehrliche Leute wie Du und ich die sich jeden Monat von den paar Kröten die man hat ne Monatskarte kaufen...
Über die Kontolleure ansich kann man streiten...auch hier gibts genügend die meinen Sie wären das Gesetz...aber so gibts auch welche die sehr nett sind und schonmal ein Auge zu drücken wenn man sagt man habe die Monatskarte in der anderen Jackentasche oder so.
Und Dein Vergleich mit der Nazi zeit find ich ein wenig unangebracht.
Wie gesagt...die Verkehrsbetriebe sind Dienstleister...wenn Du einfach ins Hallenbad gehst ohne Deine 2-3 € zu bezahlen und Du wirst erwischt gibts Hausverbot, ne Anzeige wenn Hausfriedensbruch usw. Das kann auch ganz schnell sehr teuer werden....oder bezahlst Du das Hallenbad auch nicht?

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
27.05.2011 11:19 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzfahrer sind schlichtweg genau so zu behandeln wie diebe, da gibt es gar nichts zu diskutieren.
das es eine bessere loesung waere eine "oeffentliche Verkehrssteuer" einzufuehren anstatt mit kontrolleuren umzugehen ist eine andere sache, aber das hat sich dt mit der privatsierung der bahn ja selbst versaut.
Kommentar ansehen
27.05.2011 16:52 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Astoreth: "die Fahrgesellschaften müssen sich auch finanzieren"

Es wäre wesentlich kostengünstiger und stressfreier wenn der ÖPNV vollständig gratis wäre.

Die Wartung der Automaten, die Kontrolleure, der ganze bürokratische Aufwand bei Schwarzfahrern etc. verursacht nur unnötige Kosten und Bus und Bahn werden ohnehin staatlich subventioniert.

In der Verzweiflung springen Leute ohne Fahrschein teilweise sogar aus fahrenden Bussen und Zügen, treten Scheiben ein um rauszukommen oder bedrohen massiv das Personal.

Andererseits hab ich es auch schon erlebt das Kontrolleure einen Schwarzfahrer haben laufen lassen, dem Mann ohne Fahrschein wurde dann leise gesagt er solle dann jetzt schnell aussteigen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?