26.05.11 20:29 Uhr
 510
 

Soldaten Schuldig gesprochen aber straffrei

Sieben Soldaten, die im Sommer 2004 bei vier Übungen mehr als 160 Soldaten gequält und gedemütigt haben, wurden jetzt schuldig gesprochen. Dennoch gehen sie offiziell straffrei aus. Lediglich die etwa 40.000 Euro Prozesskosten müssen sie tragen.

In einem ersten Prozess von März 2007 bis März 2008 waren sie noch freigesprochen worden. Sechs ihrer Mittäter sind zu Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt worden. Dann wurde der Prozess wieder aufgerollt, weil der Bundesgerichtshof die genaue Rolle der Angeklagten geklärt haben wollte.

Die mit Schlägen, Tritten und Stromstößen misshandelten Soldaten selbst hatten damals keine Anzeigen erstattet. Erst ein prahlender Täter brachte die Vorfälle ans Licht. Richter Michael Skawran hofft, dass nun das Verfahren abgeschlossen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Strafe, Soldat, Körperverletzung
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 20:29 Uhr von elpollodiablo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es steht leider nicht da wie die Angeklagten in die Geschehnisse verwickelt waren, aber mir scheint die "Strafe" dennoch sehr milde.
Kommentar ansehen