26.05.11 15:17 Uhr
 502
 

Phishing-Attacken bei "Modern Warfare 2" - 14-jähriger steckt dahinter

Beim Ego-Shooter "Call of Duty - Modern Warfare 2" kam es auf der Xbox 360 in den letzten Wochen zu vermehrten Phishing Attacken. Microsoft war das Problem bekannt und warnte auf Xbox Live vor dem Cyber-Trickbetrug.

Der Hersteller der Xbox beließ es aber nicht dabei und suchte nach dem Täter und wurde in Dublin fündig. Bei dem Täter handelte es sich um einen 14-jährigen Jungen, was Microsoft vor ein weiteres Problem stellte. Wie sollte sie mit dem Jugendlichen verfahren?

Auch wenn die Phishing-Attacke kein Kavaliersdelikt, sondern eine handfeste Straftat war, entschied sich Microsoft für das Zuckerbrot. Das Unternehmen aus Redmond will den Jungen fördern, damit der Junge aus Dublin seine bewiesenen Fähigkeiten in Zukunft im Rahmen des Gesetzes einsetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Xbox 360, Call of Duty: Modern Warfare 2, Phishing, Modern Warfare 2
Quelle: www.spieleradar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 15:38 Uhr von Zero_GravitY
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tjoar is halt nicht sony, ne ?

sonst würde der kurze nun mit ner elektronischen fußfessel die straßengräben rund um london saubermachen..

auch wenn ich nicht wirklich ein freund von MS bin .. irgendwas machen die richtig ...

[ nachträglich editiert von Zero_GravitY ]