26.05.11 15:05 Uhr
 2.152
 

"Plastiksackerl" sollen in ganz Österreich verboten werden

Tüten aus Plastik, in Österreich "Plasticksackerl" genannt, sollen nach dem Willen der Stadt Wien bald aus dem ganzen Land verbannt werden.

Die Umweltstadträtin und der Umweltsprecher der österreichischen Hauptstadt wollen den Ausstieg aus den Plastiktüten durchsetzen. Ein entsprechender Antrag wurde bereits gestellt, nun muss der Bund entscheiden.

Bei den Wienern kommt der Plan gut an, 85 Prozent empfindet die Gratistüten beim Einkaufen - die als erstes verschwinden sollen - als schädlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Verbot, Wien, Plastiktüte, Umweltstadtrat
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 15:16 Uhr von jupiter12
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
prima - ich finds gut: und die umwelt auch
Kommentar ansehen
26.05.2011 15:26 Uhr von Pils28
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde es übertrieben. Was soll man denn machen, wenn man ungeplant einkaufen ist oder seine Jutebeutel vergisst. Papiertüten tun nicht wirklich ihren Dienst und den dreißigsten Jute oder Leinenbeutel zu kaufen, der dann zu Hause herumlungert ist auch Quark.
Benutze die Plastiktüten nach dem Einkauf meist irgendwann als Müllbeutel. Damit sind die quasi recycle, weil ich dafür einen Müllsack einspare! ;-)
Wenn man weiter denkt, müssten auch Sportwagen, Urlaub und Fernsehen verboten werden.
Kommentar ansehen
26.05.2011 16:56 Uhr von Clockworkorange
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Daran sollte sich Deutschland und vorallem die USA ein Beispiel nehmen!
Kommentar ansehen
26.05.2011 16:56 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"nach dem willen der stadt wien": wie immer verkauft wird, dass das was die machen die volksmeinung widerpsiegelt...richtig müsste es heissen "nach dem willen der regierung der stadt wien". das wird auch in österreich ned viel anders als hier sein, nämlich dass der regierungswillen nur äusserst selten dem volkswillen entspricht...aber hört sich halt besser an so, gell

@ jupiter
weil diese ach so bösen plastiktüten ja sooooo ins gewicht fallen...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 16:59 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ clockworkorange: "Daran sollte sich Deutschland und vorallem die USA ein Beispiel nehmen!"

in den usa gibts plastiktüten? wtf? ich dachte die haben ihre einkufe immer in so tüten wie wir sie vom bäcker kennen nur in gross und kartonfarben...sieht man doch in jeder sitcom immer xD
Kommentar ansehen
26.05.2011 17:20 Uhr von regionalist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Koa Sackerl mehr? Jetzt bin ich mal gespannt, wie die Wiener dann ihre Hundehaufen-wegmach-Kampagne weiter betreiben wollen, ohne sich lächerlich zu machen.
Der Slogan dafür heisst ja: "Nimm a Sackerl für´s Gackerl" ;-)

Aber im Ernst - nach dem österreichischen Tierschutzgesetz wieder ein Schritt in die richtige Richtung.
Hoffentlich folgen da bald mehr Städte und Staaten.

[ nachträglich editiert von regionalist ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 17:33 Uhr von Mr.Gato
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nicht: Ich find das ja schon schlimm genug, dass man mittlerweile überhaupt für Tüten bezahlen muss.

WIe unkomfortabel ist das denn, wenn man ständig eigene Tüten zum Einkaufen mitbringen muss.

Wäre schön, wenn Esso ein Supermarktkonzern wäre. Da gibt es Tüten umsonst.
Kommentar ansehen
26.05.2011 17:38 Uhr von phal0r
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Alice_undergrounD: 85% der Wiener Einwohner sind dafür oder ist das deiner Meinung nach nicht die Mehrheit des Volkes?

@all
Es wurde schon öfters gesagt, dass Plastiktüten extrem schädlich sind, da es 100e Jahre dauert, bis diese in der Natur abgebaut sind und wer seine Tüte vergisst, muss halt mal 10-20 Cent für nen Stoffbeutel ausgeben oder vermutet hier jmd. Lobbyarbeit der Stoffbeutelindustrie?
Kommentar ansehen
26.05.2011 20:01 Uhr von cav3man
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gato: Man kann sich auch über alles beschweren...

Die circa 30g (Plasiktüte) oder 50g (Textiltüte) zusammen gefaltet in der Hosentasche sind echt eine Zumutung die man nicht ertragen kann!

Alter komm mal klar ;)

Falls du dir jetzt denkst... und was mach ich wenn ich mehrere Tüten brauche.... zusammen gefaltet bekomme ich 3 in meine Hosentasche... gerade getestet =D

[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
27.05.2011 04:12 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ phal0r: "85% der Wiener Einwohner sind dafür oder ist das deiner Meinung nach nicht die Mehrheit des Volkes?"

kann nicht sein. dafür sind sie viel zu praktisch.
Kommentar ansehen
27.05.2011 16:46 Uhr von brainbug1983
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@phal0r: 10-20 cent für nen Stoffbeutel? Soviel kosten bei uns heute schon die normalen Plastiktüten...
Kommentar ansehen
14.08.2011 19:53 Uhr von NetReport2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blindern Aktionismus: Plastiktüten haben eine lange Lebensdauer und werden auch danach noch sinnvoll weiter verwertet.
Kommentar ansehen
14.08.2011 19:56 Uhr von NetReport2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Clockworkorange: soweit ich informiert bin ist in den USA die Papiertüte sehr viel weiter verbreitet als die Plastitüte

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?