26.05.11 13:33 Uhr
 269
 

Religiöser Druck: Brasilien stoppt Schulmaterial gegen Schwulenfeindlichkeit

Alles war bereits fertig gedruckt, doch noch bevor das gesamte Schulmaterial gegen Schwulenfeindlichkeit eingesetzt werden konnte, stoppte Brasiliens Regierung das Projekt.

Die offizielle Begründung lautete, das Material sei ungeeignet. Der Rückzug erfolgte jedoch kurz nach Gesprächen mit katholischen und evangelischen Politikern, die hier offenbar Druck ausübten, indem sie drohten, über kein Gesetz mehr abzustimmen, sollte man das Projekt fortsetzen.

Kritiker werfen dem Parlament nun vor "religiösen Fundamentalismus im Kongress" nachgegeben zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Brasilien, Druck, Homosexualität, Schwulenfeindlichkeit
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt
Bundestagspräsident Norbert Lammert ruft Muslime zu Selbstkritik auf
Mahnmal-Skandalrede: AfD-Chef Jörg Meuthen verteidigt Björn Höcke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN