26.05.11 12:15 Uhr
 3.942
 

"Wir sind anders": Wegen Sexparty-Skandal mottet Ergo neuen Slogan ein

Die Versicherung Ergo warb bisher mit dem Slogan "Wir sind anders", der nach dem Sexparty-Skandal von Managern auch noch eine völlig andere, ungewollte Konnotation erhält.

Die Kampagne hatte ein Volumen von 20 Millionen Euro und wird nun weitestgehend zurückgefahren. Man halte sich nun an den grundsätzlichen Slogan "Versichern heißt Verstehen".

Auch auf einen anderen Werbepartnern muss die Versicherung verzichten. Fußballtrainer Jürgen Klopp will nicht mehr für die Hamburg-Mannheimer Motivationsseminare halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Skandal, Slogan, Ergo
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 18:06 Uhr von crzg
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Versichern heißt verstehen: gehts noch langweiliger und 0815-iger?

[ nachträglich editiert von crzg ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 21:03 Uhr von Belailyo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Achtung, Achtung, hier spricht Captain Niveau, wir sinken!
Kommentar ansehen
26.05.2011 22:24 Uhr von RatedRMania
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Daraus kann man sicher was: für die nächste Stromberg-Staffel machen. Sexparty in der Capitol.
Kommentar ansehen
27.05.2011 11:07 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hm. verstehe ich nicht. was hat der slogan mit sex-partys zu tun? ist doch an den haaren herbeigezogen. "wir sind anders" ist genauso mies wie "versichern heisst verstehen", weil es einfach völlig nichtssagend ist.
Kommentar ansehen
27.05.2011 11:12 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wozu die Aufregung ??? Die können doch mit Ihrem Geld machen was die wollen ... mir schreibt doch auch keiner vor was ich mit meinem verdienten Geld machen soll !

Sollen die doch so viel Vodka saufen und Nutten bespringen wie sie wollen ...

Und immer diese künstliche Empörung >:-( !
Kommentar ansehen
30.05.2011 22:01 Uhr von Bogmen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dr.Eck: Es hat den Anschein, als zahlen hier einige Kommentatoren keine Steuern.
Diese "Prämien" werden nämlich von der Steuer abgezogen und als Betriebsausgaben geltend gemacht.
Mit anderen Worten: es wird sich hier auf Kosten anständiger Steuerzahler vergnügt.
Wenn man bedenkt, wieviel Steuern man bezahlt, kann einem schon der Kragen platzen.
Kommentar ansehen
31.05.2011 01:18 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unfug wenn wir von der Firma aus eine Veranstaltung haben, ein Essen mit Hotelübernachtung und Tagung und evtl. noch ein schönes Restaurant als "Belohnung" für gute Arbeit dann wird das auch steuerwirksam ... wo ist der Unterschied ? Das die Leute sich künstlich über Nutten empören können ? Das ist nichts ungesetzliches ! Nur (Schein-)moralischer Unsinn.

[ nachträglich editiert von Dr.Eck ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?