26.05.11 10:22 Uhr
 349
 

Bundestag: Arabische Länder im Mittelpunkt von Angela Merkels Rede

Vor dem G-8-Gipfel hielt Angela Merkel heute eine Rede im Bundestag. Dort sprach sie von einer "Zeitenwende" in der arabischen Welt. Man wolle die wirtschaftliche Stabilisierung und den politischen Wandel unterstützen. Es sei wichtig, schnelle Hilfe zu leisten, "denn Zeit zählt in dieser Region."

Merkel sagte außerdem, es sei eine historische europäische Verpflichtung den Menschen zu helfen, die für ihre Freiheit auf den Straßen gekämpft haben. Auf dem G-8-Gipfel soll, mit IWF und Weltbank, darüber gesprochen werden, wie man ein "bedeutendes und wirkungsvolles Maßnahmenpaket schnüren könne."

Am dringendsten sei es Ausbildungsstrukturen zu schaffen und die Arbeitslosigkeit zu senken. Mit einer vierjährigen Schuldenumwandlung sollen aus Deutschland 300 Millionen in die Berufsausbildung fließen. Um den demokratischen Wandel zu fördern sollen weitere 100 Millionen Euro dazu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Bundestag, Rede, Mittelpunkt, G8-Gipfel
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 10:29 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Frau Merkel hat eine Rede: gehalten !!??

Für mich war es das , was sie gut kann ..ein Rechenschsftsbericht ...


Wie schön das wir jetzt alle offiziell wissen, das sie nicht´s weiss !!
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:56 Uhr von frozen_creeper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schnell handeln ja klar, sonst ist die New World Order ja eventuell gefährded... Also müssen wir mal wieder alles geben um diese Länder im Namen von Freiheit und Demokratie unter einen unsichtbaren Pantoffel zu kriegen...
Kommentar ansehen
26.05.2011 12:17 Uhr von Reinhard9
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Mal eine ernsthafte Frage: Was kriegen muslimische Länder eigentlich auf die Reihe?
Ich sehe nur religiösen Schwachsinn
Hohe Armut und Arbeitslosigkeit
Keine Inovationen

Wenn sie kein Erdöl hätten, hätten sie gar nichts.

Und zu allem Überfluß versuchen sie dann noch, in Europa Forderungen zu stellen.
Kommentar ansehen
26.05.2011 12:41 Uhr von :raven:
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Kanzlerfurunkel macht das: was es am besten kann, sie verschenkt deutsche Steuergelder.

Jedes angesprochende Thema sollte es zunächst im eigenen Land auf Spur bringen. Das sollte beim Thema Bildung anfangen und bei Freiheit nicht aufhören.

Ich bekomme langsam Zweifel, ob das Merkel das Kanzlerfurunkel Deutschlands ist oder das vom Rest der Welt.

Ihre Rede kann nur eine Nebelkerze sein, um von innerdeutschen und europäischen Themen abzulenken.
Der Euro steht und fällt mit der Zahlungsunfähgkeit eines der EU-Pleitestaaten und Merkel macht sich Gedanken über Freiheit und Bildung im Nahen Osten...bravo Merkel, Thema verfehlt, sechs, setzen!
Kommentar ansehen
26.05.2011 13:20 Uhr von nyquois
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Reinhard: Hast du dir mal angeschaut, wo die Mehrheit der muslimischen Länder ist? Genau, mitten in der Wüste.
Was kann man dort den schon groß machen? Außer Erdöl, natürlich. Und da wären wir in unserer heutigen Situation.
Kommentar ansehen
30.05.2011 00:31 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ma4711: Süßwasser kann man nicht einfach über Pipelines transportieren. Die Trinkwasserqualität wäre nach einem Transport über eine Strecke von ~100 Kilometer nicht mehr gegeben.

Ich bin auch der Meinung das die komischen Wüstenstaaten mal einen Schritt Richtung 21. Jahrhundert machen könnten, aber Landwirtschaft um jeden Preis in der Wüste ist bestimmt nicht sinnvoll !

Nur wenn die seit Jahrzehnten zu blöd sind ne (High Tech) Industrie da anzusiedeln, dann sind sie eben selber Schuld. Wenn der Staat es nicht hinkriegt ordentliche Standortbedienungen zu schaffen, dann passiert halt Nichts.
Kommentar ansehen
31.05.2011 13:31 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nyquois: hmm was kann man in der wüste machen ? zb ein wasserreservoir bauen wie gaddafi was für komplett nordafrika reicht und sich dadurch unabhängig zu machen sowie landwirtschaftlich aus der wüste felder zu machen ;) das klappt nur nich so ganz wenn zb die alliierten und nato da was gegen haben ;) darum gefällt denen das ganz gut wenn es da so bleibt wie reinhard es beschrieben hat

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?