26.05.11 10:19 Uhr
 1.354
 

Deutschlands First Lady Bettina Wulff mit Wasserbomben attackiert

Die First Lady Bettina Wulff, die mit unter den Anwesenden auf einer Party für Kinder- und Jugendeinrichtungen am Ufer der Spree war, ahnte nichts Böses, als letztendlich gegen 19 Uhr die Party von Unbekannten unterbrochen wurde.

Die unbekannten Personen warfen mehrere Plastiktüten, welche Sie vorher mit Wasser gefüllt hatten, vom Fluss aus in die Menge. Die Polizei bestätigte bereits den Vorfall, nannte jedoch keine weiteren Details. Das Motiv der Täter ist bisher noch unklar und die Fahndung blieb ebenfalls erfolglos.

Die First Lady wurde nicht von einer Wasserbombe getroffen und die Gäste feierten später genussvoll weiter. Der Polizei stellt sich trotz des glimpflichen Ausgangs jedoch die Frage, was passiert wäre, wenn die Plastikbeutel mit einer gefährlichen oder explosiven Flüssigkeit gefüllt gewesen wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spudbencer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Wasser, Bombe, Attacke, First Lady, Bettina Wulff
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
TV-Interview: Syriens "First Lady" Asma al-Assad lehnt Flucht aus Land ab
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 10:41 Uhr von edv-pm
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
... was wäre wenn Na, da wird es doch höchste Zeit flüssigkeitsdichte Tüten zu verbieten! Diese könnten ja, falls sie auch noch luftdicht sind in doppelter Art, sowohl als Waffe auf eine gewisse Entfernung mit Flüssigkeiten, als auch als Nahkampfwaffe benutzt werden. Ich frage mich ernsthaft, wie in einem demokratischen Rechtsstaat wie Deutschland dermaßen gefährliche Güter noch frei verkäuflich sein können. Das Mindeste wäre eine kontrollierte Abgabe nur an besonders ausgewählte, berechtigte Personen, die nach umfangreicher Ausbildung und Einweisung in die verbundenen Gefahren und deren Abwehr, eine staatlich organisierte Prüfung ablegen und einen Berechtigungsausweis erhalten - die Gebühren hierfür sind natürlich vom Interessenten zu tragen. Es ist wirklich ein Skandal! Diese Waffe können zur Zeit sogar Kinder in JEDEM kleinen Laden für geringste Beträge erwerben. Der Staat muss umgehend, schon aus Gründen der Terrorabwehr, eingreifen und diese Gefahrenquelle beseitigen.

[ nachträglich editiert von edv-pm ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 10:45 Uhr von sesh
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, besser Wasserbomben als WasserSTOFFbomben. ;)

Eine News wie:
"POLIZEIALARM!!!!11 First Lady wurde nass!!!"

ist ungefähr so interessant wie:
"First Lady stand im Regen."

*gähn*
Kommentar ansehen
26.05.2011 10:56 Uhr von RitterFips
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schade: eine kleiner Erfrischung hätte bestimmt nicht geschadet.
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:15 Uhr von Seridur
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
welcher hirnakrobat: hat sich eigentlich ueberlegt die frau des bundespraesidenten als "first lady" deutschlands zu bezeichnen....und das meine ich nicht gegen den autor dieser news!
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:45 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Miss Wet T-Shirt 2011.....?
Kommentar ansehen
26.05.2011 20:51 Uhr von Maximoto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schade ich dachte es gibt ein video wie sie was abbekommt!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
TV-Interview: Syriens "First Lady" Asma al-Assad lehnt Flucht aus Land ab
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?