26.05.11 08:30 Uhr
 15.543
 

"Generation Porno" hat keine Lust auf "Hardcorescheiß"

Heutige 15-Jährige, die so genannten "Generation Porno", kennen sich zwar gut aus mit Pornografie, doch liebesunfähig sind sie deshalb nicht.

Sexforscher bestätigen, dass sich der Zeitpunkt des ersten Sex seit Jahren nicht nennenswert verändert hat. Sie bescheinigen den Jugendlichen "ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt."

Nahezu alle Befragten haben schon einmal Pornofilmchen im Internet gesehen. Vor allem von Jungs werden dort Filme bevorzugt, die so lange wie die eigene Masturbation dauern und keinen "Hardcorescheiß" beinhalten, wie eine Wissenschaftlerin sagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugend, Porno, Generation, Lust, Hardcore
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2011 09:09 Uhr von DerChrizz
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
"Hardcorescheiß": Naja ich sag mal so für manche sind sachen "Hardcorescheiß" die für andere reht normal sind. Meiner Meinung nach ist es dumm so eine aussage zu treffen. Und warum sollte man davon auch liebesunfähig werden wenn man sich mal ne filmchen anschaut??
Kommentar ansehen
26.05.2011 09:22 Uhr von atrocity
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Haha: Sexualität zu verallgemeinern ist der Größte Schwachsinn überhaupt.
Jeder steht auf etwas anderes, was für den einen Hardcore scheiß ist ist für den andren zartes Vorspiel. So ist das nun mal und da ist auch gar nichts schlimmes dabei.

Was sollen Jugendliche die sich eventuell noch sexuell unsicher sind den Antworten bei so einer Umfrage? Die wissen doch was die Forscher hören wollen, wissen was Gesellschaftlich akzeptiert ist und was nicht. Wenn da einer auf was härteres steht (was ihm durchaus gegönnt ist!) dann wird er es kaum einem Forscher erzählen... vor allem dann nicht wenn er noch am Zweifeln ist ob ihm das wirklich gefällt oder nicht.

Noch dazu: Man kann auch richtig harten Scheiß ansehen, Spaß dabei haben und mit dem Partner trotzdem liebevoll und Zärtlich umgehen. Pornos sind Kopfkino, auch Jugendliche wissen das man das gesehene nicht immer umsetzen muss/kann/will.

Und wenn man mal den richtigen Partner findet dem das auch Spaß macht.. was spricht da gegen das Ausleben von harten Techniken? Meiner Meinung nach nichts!
Kommentar ansehen
26.05.2011 10:07 Uhr von Slingshot
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Welcher Schwachkopf nennt die aktuelle Generation "Generation Porno"? Das hat sich wieder irgendein Depp ausgedacht. Ich find´s äußerst unangemessen, so einen Bullshit zu schreiben.
Kommentar ansehen
26.05.2011 10:18 Uhr von DerChrizz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Slingshot: Ich habe von dem ausdruck "Generation Porno" das erstmal was durch eine Arte Doku gehört die auch "Generation Porno" hieß bzw der Arte Themenabend hieß so und das war ca 2008

Außerdem passt der begriff wie ich finde ganz gut weil es leichter den je ist an Porno´s ran zu kommen. Internet sei dank ^^

[ nachträglich editiert von DerChrizz ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 10:29 Uhr von my_mystery
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ diehard84_V2: *fapfapfap*

makes my day !

http://t3.gstatic.com/...

(c:
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:00 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
slingshot hat recht: ich habe den begriff zwar auch schon vor jahren gehört, allerdings ist er kein allgemeiner sprachgebrauch und wird nur von leuten genutzt, die sich dadurch irgendwie "cool" fühlen oder so.
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:12 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
selbst: Hand anzulegen ist doch uncool...
Wozu hat man ne Freundin?
Oder hat die Generation Porno ihr SocialLife nur noch in Facebook und Twitter?
Darüber mach ich mir eher Sorgen, als darüber, wie die Jugendlichen ihr eigenes Sexleben gestalten.
Kommentar ansehen
26.05.2011 12:03 Uhr von gravity86
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Generation Porno: Vielleicht auch weil sie gerne den Begriff "Porno" anstelle von "cool" oder "geil" benutzen. "Guck mal der Wagen da hinten, voll Porno" oder "Ich hab jetzt auch eine Porno-Brille" oder "die alte ist ja mal Porno." Sind alles Setze die ich schon öfter gehört habe...

[ nachträglich editiert von gravity86 ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 12:29 Uhr von atrocity
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: als ob es früher schwieriger gewesen wäre an Pornos zu kommen.

Diverse Schmudelhefte die damals bei usn ind er Schule getauscht wurden boten Inhalte die man selbst im Netz nicht mal eben so zufällig findet bzw. explizit suchen muss.

Klar, ein Heft ist kein Video, aber im Grunde hat sich halt das Medium geändert, sonst nix.

Und aus uns ist trotzdem etwas geworden ;-)
Kommentar ansehen
26.05.2011 12:40 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da frage ich mich: Veröffentlicht die Bild auch mal solche Erkenntnisse ?

Ach nee, das würde nicht ins Schema der verdorbenen, kaltherzigen, brutalen, killerspielespielenden Jugend von heute passen...
Kommentar ansehen
26.05.2011 13:24 Uhr von Klecks13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ SN_Spitfire: Ach, du hattest also von deinem ersten Ständer an ständig ne Freundin? Musst ja der Superstecher an deiner Schule gewesen sein ;-)

Bevor man zum 1. mal bei einer ran darf hat man eben 5 gleichzeitig, war bei uns allen genauso. OK, früher gabs keine Vids aus dem Web. Wir haben uns halt Papas Heftchen aus dem Kleiderschrank "geliehen".
Kommentar ansehen
26.05.2011 14:38 Uhr von Marlemann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DerChrizz: Weil hier auf ShortNews mal berichtet wurde, wenn man regelmäßig Pornos schaut steigen die Erwartungen an den Sex und man wird nicht mehr von "normalem" Sex befriediegt, was eine Impotenz zu folgen haben kann. Haha.
Kommentar ansehen
26.05.2011 16:11 Uhr von Diego85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub ich nicht: Erstmal ist das was früher als Hardcore galt, heute schon Standard in Pornofilmen und gilt eben nicht mehr als Hardcore.

Und die hier so genannten Hardcoresachen verkaufen sich optimal, also kann die Studie ja nicht wirklich repräsentativ sein. Komisch, das es die wie Sand am mehr gibt und reizenden Absatz finden, wenn die keiner guckt.

Vor allem: die Befragten!!! Natürlich rückt da nicht jeder mit der ganzen Wahrheit raus :D

[ nachträglich editiert von Diego85 ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 19:41 Uhr von zatox91
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es fängt schon: damit an das jeder etwas anderes unter hardcore versteht und bei jedem die grenzen woanders aufhören/anfangen

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?