25.05.11 17:30 Uhr
 657
 

Fußball: DFB-Sportgericht verurteilt Borussia Mönchengladbach zu Geldstrafe

Borussia Mönchengladbach erhielt vom Sportgericht des Deutschen Fußballbundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens eine Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro. Das Urteil betrifft drei Spiele.

Beim Ligaspiel gegen den FSV Mainz 05 am 15. April wurden bengalische Feuer im Gästeblock gezündet. Die Aktion wiederholte sich am 14. Mai beim Hamburger SV.

Weiterhin wurden im Ligaspiel gegen Hannover 96 am 30. April von den Mönchengladbacher Fans Rauchbomben im Stadion von Hannover abgebrannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Geldstrafe, Borussia Mönchengladbach, Sportgericht
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach an Timothée Kolodziejczak interessiert
Fußball: Borussia Mönchengladbach feuert Trainer André Schubert
Invalide mit 27: Álvaro Domínguez beschuldigt Ärzte von Borussia Mönchengladbach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 22:53 Uhr von smoke_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja meine Fresse Wöchentlich werden Vereine wegen Bengalos bestraft. Das Verbot ist genau so überflüssig wie diese News.

[ nachträglich editiert von smoke_ ]
Kommentar ansehen
26.05.2011 11:11 Uhr von mappin