25.05.11 14:50 Uhr
 6.285
 

Mexiko: Striptease für Freiheit - 15 Polizisten zwangen Frau sich auszuziehen

Um auf freien Fuß zu kommen, haben Polizisten in Tijuana einer Kleinkriminellen einen kuriosen Deal angeboten: Mit einem Striptease könne sie der Zelle entgehen.

Unter dem Gejohle der Polizisten entblößte sich die Frau. Immer wieder fasste ihr dabei ein Polizist an die Brüste. Des Weiteren wurden Bilder und Videos gemacht. 15 Polizisten wurden nun nach Aufkommen dieses Skandals suspendiert.

Des Weiteren wurden aufgrund von Amtsmissbrauch Ermittlungen gegen die Polizisten eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Ermittlung, Freiheit, Suspendierung, Striptease
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 15:02 Uhr von Rechthaberei
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Die letzten zwei Stunden des Videos gibts für: 1000 Dollar bei der mexikanischen Polizei.
Kommentar ansehen
25.05.2011 15:05 Uhr von Rex8
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
habs mal geGooglet: Tijuana ist eine Stadt im Nordwesten von Mexiko im Bundesstaat Baja California. Die Bevölkerung belief sich 2007 auf eine geschätzte Zahl von 1.490.111 Menschen. Die Stadt ist ein wichtiger Zielort für Touristen aus den USA.
Kommentar ansehen
25.05.2011 15:43 Uhr von blade31
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
ich wusste auf Anhieb wo Tijuana liegt.

Noch nie was von Spring Break gehört?
Kommentar ansehen
25.05.2011 16:07 Uhr von Johnny Cache
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Sorry, aber wenn man schon mal von einer Stadt in Mexico gehört haben sollte dann doch wohl Tijuana. Die Stadt ist praktisch ein Synonym für Spaß, wie man auch an diesen Polizisten erkennen kann.
Kommentar ansehen
25.05.2011 16:58 Uhr von capgeti
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: Ich hoffe dein kommi ist ironisch gemeint!!!
Kommentar ansehen
25.05.2011 17:36 Uhr von custodios.vigilantes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
welcome to Tijuana: da geht´s ab.

http://www.youtube.com/...

man sollte genau wissen wo man hingeht als gringo ;)

http://youtu.be/...

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 20:17 Uhr von Ausland
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tijuana ist ein: absolutes Drecksnest - sorry wenn ich das so hart sagen muss - was vorallem schockierend ist, wenn man bedenkt, dass San Diego einer der Orte in den USA mit den meisten Millionären ist....

am Wochenende ist der Ort Ziel von den ganzen unter 21 jährigen Amerikanern, die dort eine gute Zeit haben und ansonsten keinen Alkohol drinken dürften...
Kommentar ansehen
25.05.2011 22:57 Uhr von str8fromthaNebula
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ephemunch wieder: ich wette die 15 polizisten hätten dich auch dazu gebracht das du stripst und dazu ein wenig so tust ob es dir gefällt... ;) grade so leute mit solchen sprüchen lassen am schnellsten die hosen runtern wenn es drauf ankommt..
Kommentar ansehen
26.05.2011 15:39 Uhr von neminem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ephemunch: würde vor 15 frauen den schwanz einziehen und lieber in den knast gehen.
Kommentar ansehen
26.05.2011 17:50 Uhr von Megadeath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Justiz: Es ist ja nichtmal nur , das die polizisten die Frau erniedrigen, ebenfalls stellen diese sich über das Gesetz indem Sie die Frau vor der Strafe, die sie bekommen hätte, bewahren.

Zu der Aussage mit den 15 Frauen: wer sagt denn, das die alle eine Augenweide wären?

Es sind meißt die, die selber nicht sehr ansehnlich sind, die dann so etwas ausnutzen, wenn Sie jemand ansehnliches in eine Zwimckmühle bringen können.( nach deren Schönheitsempfinden) / ist aber durchaus vernachlässigbar wenn es um reine notgeilheit geht

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar
G7-Gipfel: Donald Trump ignoriert Rede des italienischen Gastgebers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?