25.05.11 14:43 Uhr
 149
 

FIFA: Ermittlungen gegen Mohamed Bin Hammam

Im Zuge von Korruptionsvorwürfen ermittelt die FIFA nun gegen einen führenden Spitzenfunktionär. Es geht unter Anderem um die Vergabe der Fußball-WM 2018 nach Russland, sowie der WM 2020 nach Katar.

Im Hintergrund der anstehenden Präsidentenwahl bei der FIFA wurden Ermittelungen gegen Mohammed Bin Hammam, seines Zeichens Spitzenfunktionär in Asien, und zwei weiteren Funktionären wegen "Bestechlichkeit" eingeleitet.

So sollen allein für die Vergabe der WM in Katar Zahlungen in Höhe von 1,5 Millionen Euro geflossen sein. Bezeichnenderweise hatte Mohamed Bin Hammam die Absicht, sich ebenfalls zur Wahl aufstellen zu lassen; die Chancen dazu sind allerdings sehr gesunken.


WebReporter: CommanderRitchie
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Ermittlung, FIFA, Korruption
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 14:43 Uhr von CommanderRitchie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
WM 2022 in Katar - fast jedem Fussballfreund - und / oder Kenner kam dies sehr eigenartig vor.
Da geht es hinter der vornehm, dezenten FIFA-Fassade doch recht Robust zu - da geht es um richtig viel Geld - und nicht nur um legal erworbenes ..........
Kommentar ansehen
25.05.2011 14:46 Uhr von tobe2006
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
achwas: ich glaub jeder der sich mit fußball auskennt, kanns ich denken dasses da nich mit rechten dingen zuging,.!
Kommentar ansehen
25.05.2011 15:27 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
aha: gegen den (aussichtsreichen) gegenkandidat von blatter werden korruptionsvorwürfe laut - aber hr. blatter ist natürlich der sauberste von allen
was ein trauerspiel

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?