25.05.11 12:15 Uhr
 434
 

In Asien können Menschen und Elefanten immer weniger nebeneinander leben

Jedes Jahr sterben etwa 250 Menschen in Indien uns Sri Lanka durch Elefanten. Im Gegenzug sterben allerdings auch etwa 400 Elefanten durch die Menschen. Ein friedliches Zusammenleben ist kaum mehr möglich. Todesopfer gibt es trotz bewaffneter Patrouillen und Elektrozäune.

Besonders schwierig ist die Lage in Assam. Tierschützer befürchten, dass die Elefanten über kurz oder lang sogar aussterben werden. Die Koexistenz zwischen den grauen Riesen und den Menschen scheint trotz vieler Umweltprojekte nicht zu gelingen.

Da der geschützte Lebensraum der Elefanten durch die gerodeten Wälder immer weniger wird, dringen sie in bewohntes Gebiet ein und werden für die Menschen gefährlich. Elefanten sind sehr klug und lernfähig. Auf einen Trick, der sie vom Dorf abhalten soll, fallen sie meist kein zweites Mal rein.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Asien, Elefant, Bedrohung, Zusammenleben
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?