25.05.11 08:11 Uhr
 1.614
 

Bundeswehrbeauftragter will Migranten für die Bundeswehr

Da das Freiwilligenprogramm der Bundeswehr kaum Anklang bei der deutschen Jugend findet, will Wehrbeauftragter Hellmut Königshaus Menschen mit Migrationshintergrund für die Bundeswehr rekrutieren.

Durch diese Aktion verspricht sich Königshaus eine höhere Quote von Soldaten und einen positiven Schritt nach vorne, was die Integration von Minderheiten betrifft.

Aber auch ältere Menschen müssten in den Mannschaftsdienstgraden erhalten bleiben, da die Konkurrenz auf dem zivilen Arbeitsmarkt das notwendig macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Bundeswehr, Migrant, Hellmut Königshaus
Quelle: www.derwesten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 08:26 Uhr von goldengero
 
+36 | -13
 
ANZEIGEN
auch wenn gutmenschen: da wieder etwas hineininterpretieren wollen.

warum sollen wir die herren kulturbereicherer auch noch an der waffe ausbilden???

glaubt der Wehrbeauftragte, dass er die elite der migranten damit locken kann..... ??

nein, sind eher die schlichten und ungebildeten...

und wieder nimmt man sich die amis zum vorbild....gruselig
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:57 Uhr von xlibellexx
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
-Armes Deutschland: wie weit(gesunken) du doch (gekommen) bist !

Arbeitsamt wird dann alle arbeitslosen Ausländer nicht mehr an die Leih-Zeitarbeitsfirmen führen-drängen sondern direkt eine Bewebungsmappe mit , du bist Deutschland geben und sieh da. Schon ist Deutschland ein Stück sicherer .

Schämt euch ...was ihr euch alles einfallen lässt damit die Arbeitslosen von der Liste kommen sollen , und das eigene Volk schamlos jeden Tag belügen/belügt .
Mal sehen wie weit das Deutsche Volk sich das noch, wie die drei Affen anschauen wird/möchte .

Ich bin Sprachlos, und zugleich ich habe den Beweis , das nur noch hirnlose Deutschland regieren . Und EU den Rest dazu gibt .........Salz und Pfeffer system.......Niesen dürfen wir dann kostenlos ----

Amen
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:11 Uhr von BK
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Jau... und zu wem halten die Migranten dann wenn es zum Krieg gegen das eigene Mutterland kommt ?

Ich will niemanden etwas unterstellen aber ich weiß nicht wie es da mit der Loyalität aussieht.
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:24 Uhr von xCheGuevarax
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@ goldengero: Wenn du der Meinung bist, dass die Deutschen beim Bund zur Elite gehören ist dir sowieso nicht zu helfen.

Vorgestern ist ein türkischer Kollege bei diesem eignungstest in Düsseldorf ohne Angabe von gründen abgelehnt worden, nachdem er sportlich und gesundheitlich bestanden hatte. Kommentar: Sie können zwar fragen wieso, ich darf Ihnen den Grund aber nicht nennen.

Keine sorge, es wird also schon nicht dazukommen.
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:28 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn die Regierung nicht so Naiv wäre hätte sie die Wehrpflicht nicht abgeschafft !!
Glauben die denn allen ernstes, dass da genug "freiwillige" hingehen, um sich von einem Unteroffizier - der womöglich noch ein paar Jahre jünger ist - "Rund" machen zu lassen.
Und wenn mal was nicht passt - tja, dann muß man zur Strafe auch noch Wochenenddienst schieben. Bedingungsloser Gehorsam ist nun mal nicht jedermanns Sache.

Auf jeden Fall gibt es momentan zuviele Häuptlinge - und zu wenig Krieger (siehe Zitat).
Zitat:
"Aber auch ältere Menschen müssten in den Mannschaftsdienstgraden erhalten bleiben, da die Konkurrenz auf dem zivilen Arbeitsmarkt das notwendig macht".

Kann mir auch gut vorstellen, dass die "Vorgesetzten" aus der Bundeswehr im zivilen Bereich keinen Fuss auf die Erde bringen.
(Kannte mal so einen - der war auch was "höheres" bei der Bundeswehr - und nachher im Zivilleben mein Chef. Kann nur sagen - es war ein Wi***er..... Schikanieren, Schreien, Nerven, Drangsalieren, Toben, Kommandieren - da war er erste Klasse. Charakterlich aber eine Null - Gott sei Dank wurden wir von diesem Typen erlöst, bevor einige Kollegen gekündigt hätten ....)

Aber ne - Hallo ?? Bundeswehr, Integration, Positiver Schritt ?? Ne, da passt irgendwas nicht zusammen.
Die Verteidigung des "Vaterlandes" und Deutschland im In - und Ausland zu repräsentieren - das hat auch etwas mit Herzblut zu tun ....... und diesen Willen mag ich bei Imigraten nicht erkennen.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:42 Uhr von Copykill*
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die nicht genug Leute haben: warum die Deppen dann die Wehrpflicht überhaupt erst angeschafft !

Wenn es aus irgendwelchen Gründen nicht fair ist das nur eine bestimmte Anzahl an der Bevölkerung zum Wehrdienst herangezogen wird, dann sollen die eben den Anteil erhöhen, und nicht nicht die Wehrpflicht abschaffen.

Migranten in der Bundeswehr. "Lächerlich"
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:44 Uhr von Sobel
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Das hier immer: wieder sofort von fanatischen Moslems ausgegangen wird. Ich finde die Idee gut. Beim Bund können sie vor allem eine vernünftige Ausbildung machen und bekommen dazu noch ein vernünftiges Gehalt.

In der freien Wirtschaft sind sie eh nur Idioten, welche eh zu faul sind und sowieso nur Bomben legen wollen.
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:56 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"
Vorgestern ist ein türkischer Kollege bei diesem eignungstest in Düsseldorf ohne Angabe von gründen abgelehnt worden, nachdem er sportlich und gesundheitlich bestanden hatte. "

Gesundheit und Fitniß sind nicht die einzigsten Sachen die man haben muss um zu bestehen. Wenn ich mich nicht irre sind da noch andere Test von Deutsche Sprache bis Psychoanalyse. Irgendwo wird er verkackt haben. Es wird nicht jeder Spacko genommen der zuviele John Wayne Filme gesehen hat.

(so was es jedenfalls zu meiner Zeit als ich zum Bund ging)

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 10:26 Uhr von xCheGuevarax
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
aber: Das Problem ist ja nicht, dass er nicht genommen wurde, sondern die Art und Weise. Dass man nicht mal gesagt bekommt, wieso es nicht geklappt hat.

Aber wer sich da freiwillig meldet ist sowieso zu 90% im realen Leben gescheitert.
Kommentar ansehen
25.05.2011 10:41 Uhr von seldor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: "Verschwörungs Theoretiker" würden sagen wenn des durch kommt ist es geschafft, da die "eigene" Arme weniger Skrupel hat auf die "eignen" Leute zu schießen (Bundeswehr im Innern)
Kommentar ansehen
25.05.2011 11:12 Uhr von gugge01
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ja der Fachkräfte Mangel …. Da bekommt der Begriff „Import Talent“ eine interessante Bedeutung!

18 Jährige Nigerianer mit 10 Jahren Berufserfahrung als Söldener. Was will die Dienstleistungsgesellschaft der „Guten-Menschen“ denn noch mehr.

Das ist marktgerechte Zuwanderung!

Der Große Vorteil für die freiheitliche marktliberale Demokratie liegt doch auf der Hand!

Die haben jedenfalls kein Problem die Freiheit gegen dem „Feind im Inneren“ zu verteidigen solange der Sold pünktlich kommt.
Kommentar ansehen
25.05.2011 11:13 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
"Das Problem ist ja nicht, dass er nicht genommen wurde, sondern die Art und Weise. Dass man nicht mal gesagt bekommt, wieso es nicht geklappt hat."

Warum ist das ein Problem?
Wenn du dich bei einer Firma bewirbst bekommst du meist auch nur den Standardspruch zurück "unsere Wahl viel auf einen anderen, wir wünschen ihnen trotz dessen viel Glück" .
Da steht auch nicht direkt warum man abgelehnt wurde.
Sich da groß einen Kopf machen bringt nichts, man ist abgelehnt worden und gut ist.
Wie ich schon schrieb, bei den Tests werden die Leute auch beobachtet, wie sie sich geben, wie sie sich artikulieren,was sie für einen IQ haben usw...
Kommentar ansehen
25.05.2011 11:36 Uhr von alicologne
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Die ShortNews Elite mal wieder versammelt. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Aber solange ihr hier versammelt seit, könnt ihr draussen keinen Unsinn anstellen.
Kommentar ansehen
25.05.2011 11:53 Uhr von Pilot_Pirx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu Guttenberg: lässt schön grüßen
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:01 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gut!!! :): Dann können einige endlich mal zeigen was Respekt und Ehre ist ;)
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:28 Uhr von sicness66
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Menschen mit Migrationshintergrund gibt es schon lange in der BW. Bei 20% Migrationansteil war das auch zu erwarten. Aber vielleicht wollte sich der Wehrbeauftragte mit einem gewagten Thema in die Medien bringen um Werbung für die BW zu machen...
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:48 Uhr von DJRootz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Immer: schön den einfachen Weg gehen. Mehr können die Polikter heute doch nicht. Geht in die Schulen und mach mal Werbung für die Bundeswehr. Wir haben genug Einwohner. Die Bundeswehr hat einfach nur einen schlechten Ruf, den gilt es zu verbessern.
Kommentar ansehen
25.05.2011 13:01 Uhr von custodios.vigilantes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Mimimi: ein neuer Heulthread: das Ende ist nahe! http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.05.2011 14:41 Uhr von :raven:
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendetwas ist schief Migranten konnten doch als Passdeutsche schon eh in die Bundeswehr.

Oder sollen nun Migranten ohne deutsche Staatsangehörigkeit in der Bundeswehr aufgenommen werden?
Wird die Bundeswehr nun nach dem Vorbild der französischen Fremdenlegion "reformiert"?

Grundsätzlich ist der Trick nicht neu, seit Jahrzehnten gelebte Praxis in Russland. Dort werden stets andere ethnische Truppen in die inländischen Krisengebiete entsendet, so schiesst es sich einfacher aufeinander.

Wenn ich diese News mit der aktuellen Diskussion um den Einsatz der Bundeswehr im Innern sehe, kommen mir gleich ähnliche Gedanken....
Kommentar ansehen
25.05.2011 17:13 Uhr von Reinhard9
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte etwas differenzierter betrachten: Migranten in der Bundeswehr ist okay, wenn man "bestimmte" nicht nimmt.
Kulturbereicher mit einer Vorliebe für diversen Schneidwaren zähle ich da zu.
Kommentar ansehen
25.05.2011 22:39 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In erster Linie sollte dieser Radneuerfinder vielleicht mal anstossen, nicht die ganzen erfahrenen Leute nach vier bis acht Jahren wieder zu entlassen, sondern einen Anreiz bieten, ihre jeweiligen Verpflichtungszeiten zu verlängern. Wieso sollte ein Mannschafter, der mit 20 zum Bund kommt mit 24 wieder gehen? Ist doch Blödsinn. Wieso sollte ein Unteroffizier mit gleichem Eintrittsdatum mit 28 wieder gehen?!

Weil sie vielleicht nicht mehr so umformbar sind und alles hinnehmen wie die "Anfänger"?

So ein Quark. Vielleicht sollte man in der politischen Etage mal langsam erkennen und nicht nur mit wertlosen Worten bekennen, das man sich im Konkurrenzkampf mit der gesamten Zivilwirtschaft befindet. Und da gehört auch die Bestandserhalt zu.
...ne, da behält man lieber die alten staubigen Strukturen bei. Man könnte ja einigen alt-eingesessenen, unflexiblen Berufssoldaten auf den Schlips treten.

...und das Beste: Man braucht noch nicht mal Migranten dazu. Davon gibt es - am Rande bemerkt - sowieso genug. Aber dieses Wort "Migrationshintergrund" ist ja so dehnbar, das man es immer nutzen kann, wenn man gut aussehen möchte. Der gute Mann scheint den Blick verloren zu haben. Soll er doch mal in seinen Verein schauen, wieviele Polen, Russen, Türken, Marokkaner, Libanesen, Engländer, Amerikaner, etc gibt. Da würden ihm aber die Augen aufgehen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
30.05.2011 20:46 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwer muss es ja machen Zumindest hat Königshaus schonmal begriffen wer in der sozialen Hackordnung und am Arbeitsmarkt auf den untersten Stufen anzutreffen ist...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?