25.05.11 07:41 Uhr
 130
 

Schuldenkrise: Druck auf Griechenland wächst

Wie die Gewerkschaftsverbände schätzen, haben die Griechen rund 20 Prozent weniger Einkommen. Das führt dazu, dass sie nichts mehr von ihrem Geld in die Läden tragen und es sparen. In den Geschäften herrscht derweil Ausverkauf, weil die Mieten nicht mehr gezahlt werden können.

Im Großraum Athen alleine ist der Umsatz im Einzelhandel um drei Milliarden Euro zurück gegangen. Jedes dritte Geschäft hat seine Pforten schon geschlossen. Die Menschen sind unsicher und die Regierung macht Druck mit ihren Sparpaketen.

"Es ist tragisch! Sie sehen ja diese trostlose Kulisse hier. Und dann eben die Verunsicherung. Was wird uns wohl noch bevorstehen?", sagt zum Beispiel der Besitzer eines Copyshops. Andere warten auf ihre Rente und vor allem junge Leute rutschen in die Arbeitslosigkeit ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Druck, Schulden, Schuldenkrise
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 08:18 Uhr von goldengero
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
mir wurden: schon vor jahren das weihnachtsgeld, urlaubsgeld und div. zulagen gestrichen......
das waren auch 20% und es hat keinen interessiert...wie ich meine familie über die runden bringe....

aber die griechen ...viele monatsgehälter, keine steuermoral ....

und rumjammern...

das, was wir hier über jahre hinweg hinnehmen mussten...muss eben bei denen schneller gehen.... und nicht weiter auf kosten der eu schmarotzen

das ganze, von den amis, erfundene system ist nur eine große blase.......

man bedenke.....in den 30er jahren war es ähnlich...und was dann kam......nächstes mal wirds schlimmer

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?