25.05.11 07:26 Uhr
 1.827
 

Kartellamt will die marktbeherrschende Stellung der fünf größten Ölmultis brechen

Die Bonner Kartellwächter werden in ihrem Untersuchungsbericht über die Entstehung des Ölpreises Maßnahmen vorstellen, die gegen die Abzocke an der Tankstelle helfen.

Esso, Aral, Jet, Total und Shell sollen in Zukunft nur noch in besonderen Ausnahmen andere Tankstellen aufkaufen dürfen. Ebenfalls wird überlegt, ein Verfahren der Wettbewerbsbeschränkung einzuführen, sodass die Öl-Multis nicht mehr die Preise der freien Tankstellen indirekt mitbestimmen.

Ebenfalls hat die Behörde vor, die abgeschotteten Kraftstoffmärkte zu öffnen, in dem man lange Vertragslaufzeiten und Vertragsnetze auflöse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Benzin, Tankstelle, Sprit, Stellung, Kartellamt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 07:26 Uhr von SmittyWerben
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Einfach nicht mehr bei den großen Firmen tanken gehen, dann sind sie automatisch gezwungen mit dem Preis runter zu gehen. und dann zieht der Rest mit
Kommentar ansehen
25.05.2011 07:48 Uhr von LLCoolJay
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
SmittyWerben: Da muss ich dich enttäuschen.

Auch die kleinen Tankstellen können ihr Benzin, bzw. Diesel nicht selbst herstellen.
Das machen nach wie vor einige große Hersteller. Und das sind "zufälligerweise" die gleichen "big 5", die heir kritisiert werden.

Der einzige Unterschied ist das die kleinen wohl andere Einkaufspreise haben als die Tankstellen der anderen. Ob zum Guten oder Schlechten kann ich nicht sagen.

Eine oder mehrere bestimmte Tankstellen zu boykottieren bringt nichts.
Das wird dann nur auf dem Rücken der Tankstellenpächter ausgetragen, die weder für die Preise, noch für das Verhalten ihrere "Oberen" was können.
Kommentar ansehen
25.05.2011 07:54 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
"Kartellamt will die marktbeherrschende...blabla": Und ich will Bill Gates einstampfen!

Ein Spendencheck an Fr. Merkel und für das "Öl-Kartell" ist die Sache geritzt!
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:33 Uhr von bliss.rds
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ganz einfach Preise dürfen nur noch zweimal am Tag geändert werden, und zwar um 12 und um 24 Uhr. Ende
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:39 Uhr von wrazer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Um die Sache mal kritisch: von der anderen Seite zu betrachten....

Preise abgucken und sich dementsprechent der Konkurenz anpassen ist das größte Merkmal des Kapitalismus. Wenn man das jetzt kontrolliert, wie nennt sich das dann nochmal?

Bin der Meinung die Regierung sucht Kampfmittel für die nächste Wahl. Bei 1 - 2 cent Gewinn je Liter unter den "Big Five" und die kleinen noch weniger. da ist eh nix mehr zu machen außer Steuern senken.

Die sollten sich mal die Arzneimittel-Lobby angucken. Da beträgt die Gewinspanne für die großen Hersteller meist 20 - 30 Euro. Aber zahlt ja die Krankenkasse, nicht wahr ;-)
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:56 Uhr von Framewire
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Die hohen Spritpreise: resultieren aus den unglaublich hohen Steueraufschlägen:

- Mineralölsteuer
- Ökosteuer
- Mehrwertsteuer
- Bio-Kraftstoffabgabe

Würde Sprit normal besteuert wie andere Produkte, dann würde ein Liter kaum mehr als 60 Cent kosten. Es ist sich also bei der Politik zu bedanken. Das Bashing auf die Öl-Konzerne ist verfehlt.
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:59 Uhr von Horndreher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
And not a single fuck was given that day: Solang sich nichts tut sollte man nicht in in voreilige Euphorie verfallen. Denn es wird sich denke ich wie auch bei den letzten Anläufen rein gar nichts tun. Ist ja auch nicht im Sinne der Regierung, unser Staat die verdient ja an jedem Cent mit den der Sprit mehr kostet.
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:15 Uhr von Klecks13
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ wrazer & Framewire: "Bei 1 - 2 cent Gewinn je Liter unter den "Big Five" und die kleinen noch weniger. da ist eh nix mehr zu machen außer Steuern senken."
"...resultieren aus den unglaublich hohen Steueraufschlägen"

Energiesteuer (Zusammenfassung von Mineralöl- und Ökosteuer): 669,80 € pro1.000L Benzin und 654,50 € pro 1.000L Diesel, also rund 67 ct bzw. 65 ct pro Liter (§2 EnergieStG).
Aktueller Preis pro Liter Super: ~1,30 € netto (+ 19% MwST. = 1,55 € brutto).

Bleiben steuerbereinigte 0,63 € /L. Soviel zu 1-2 Cent..

Zur Info: Die Energiesteuer ist ein fixer Betrag, kein prozentualer Anteil am Preis.
http://bundesrecht.juris.de/...
Die letzte Erhöhung gab es im August 2006; der Liter Super kostete im Januar 2009 1,12 € und im Mai 2009 bereits 1,26€.

In Italien sind die Steuern höher, trotzdem ist dort der Sprit mittlerweile billiger als bei uns...

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 09:27 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die Worte hör ich wohl: allein mir fehlt der Glaube!
Kommentar ansehen
25.05.2011 10:43 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was vll helfen würde: wär ne gross angelegte kampagne in der man eine oder 2 grosse tankstellenketten solange blockiert bis sie ihren preis auf ein von der kampagne gefordertes niveau senken. erst wenn sie das getan haben wird dort wieder benzin gekauft, und dann nimmt man sich die nächste tankstellenkette...und sobalds wieder teurer wird, das selbe von vorn...


"Es ist sich also bei der Politik zu bedanken. Das Bashing auf die Öl-Konzerne ist verfehlt."

und wovon träumst du nachts?

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 10:56 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer: "Wenn man das jetzt kontrolliert, wie nennt sich das dann nochmal?"

Kartellaufsicht.
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:05 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Witz ist gut.
Kommentar ansehen
25.05.2011 12:54 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer: "Preise abgucken und sich dementsprechent der Konkurenz anpassen ist das größte Merkmal des Kapitalismus."

Das Problem dabei: Wenn es richtig laufen würde, hätte deine These eine Preissenkung zur Folge. Und genau das passiert eben nicht. Warum? Weil diese Fa die Situation der Verbraucher ausnutzen. Mit Unterstützung des Staates.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
25.05.2011 13:17 Uhr von jens3001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klecks13: Du hast schon Recht. Aber findest du es wirklich in Ordnung auf ein und das Selbe Produkt mehrere Steuern zu erheben, die zusammengenommen ca. 130 - 150% des Bruttopreises ausmachen?

Netto würde 1 Liter Super ca. 0,67Euro kosten. Brutto kostet er im Moment um die 1,55Euro.
Das hat doch keine Verhältnismäßigkeit mehr.

Bei 1 Euro pro Liter oder gar 1,20 Euro würden inzwischen die Wenigsten noch was sagen.

Aber aktuell ist es so das wenn die Ölfirmen 1 Cent (0,01 Euro) auf ihren Nettopreis darufschlagen, das der Staat ca. 1,3 - 1,5 Cent (0,013 - 0,015 Euro) dafür bekommt.
Und der Verbraucher zahlt 2,3 - 2,5 Cent (0,023 0,025 Euro) mehr.

Jetzt lass mal die Erhöhung um 5 Cent raufgehen (ich sags nochmal.. Nettopreis ist dann bei ca. 0,72 Cent), dann haben wir dank mehrfacher Besteuerung 11,5 - 12,5 Cent (0,115 - 0,125 Euro) pro Liter mehr.

Ja.. die Ölfirmen müssen rangenommen werden. Und die "zufälligerweise" gleichmässig schwankenden Preise sind sicher auch keine Zufälle.

Aber auch die Regierung selbst MUSS ihr Besteuerungsmodell überdenken. 135 - 150% Steueraufschlag sind zuviel!!!
Kommentar ansehen
25.05.2011 15:25 Uhr von Klecks13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jens3001: Ich kann deiner Rechnung nicht ganz folgen..
"Aber aktuell ist es so das wenn die Ölfirmen 1 Cent (0,01 Euro) auf ihren Nettopreis darufschlagen, das der Staat ca. 1,3 - 1,5 Cent (0,013 - 0,015 Euro) dafür bekommt.
Und der Verbraucher zahlt 2,3 - 2,5 Cent (0,023 0,025 Euro) mehr."

Laut deiner Rechnung würden ALLE Steuern nochmal zusätzlich aufgeschlagen; das stimmt aber so nicht:
Da sich der Energiesteueranteil am Bruttopreis nicht ändert (der bleibt unverändert bei 67 ct/L), kommt auf die Erhöhung des Nettopreises doch nur die Mehrwertsteuer dazu.
Im Klartext:: Zur Erhöhung um 1 Ct netto kommen 19% MwSt., macht einen Mehrpreis von 1,19 ct. brutto.Da fehlen mir glatt 1,1-1,3 ct. aus deiner Rechnung.

"Jetzt lass mal die Erhöhung um 5 Cent raufgehen (ich sags nochmal.. Nettopreis ist dann bei ca. 0,72 Cent), dann haben wir dank mehrfacher Besteuerung 11,5 - 12,5 Cent (0,115 - 0,125 Euro) pro Liter mehr."

Nochmal: Nein. Die Erhöhung verdoppelt sich NICHT durch die Steuer! Es kommen lediglich 19% Märchensteuer dazu. Die Energiesteuer bleibt als absoluter Betrag von der Erhöhung öllig unberührt.

Damit haben wir folgende Benzinpreissteigung:
- Anteil Energiesteuer seit 2006 unverändert 67 ct/L
- Steuerbereinigter Nettopreis Mai 2009 39 ct/L
- Steuerbereinigter Nettopreis Mai 2011 63 ct /L
Macht eine Erhöhung des Nettopreises um 24 ct., das sind rund 61% in 2 Jahren (um wieviel ist dein Einkommen in der Zeit gleich nochmal gestiegen?).
MwSt.-Anteil am Bruttopreis im Mai 2009 20 ct., Mai 2011 25 ct. Die Steurebelastung ist also im gleichen Zeitraum um 5 ct. gestiegen, also "nur" um 25% und nicht, wie du behauptest, um 130-150%.

"Aber auch die Regierung selbst MUSS ihr Besteuerungsmodell überdenken. 135 - 150% Steueraufschlag sind zuviel!!!"

Sicher richtig. Trotzdem haben andere europ. Staaten höhere Steuern und sind trotzdem (mittlerweile) billiger. Und das nicht, weil dort die Preise runter gegangen wären...

Die Preistreiber sind schon in erster Linie die "Big Five", nicht der Staat, wie viele meinen.
Die Preiserhöhungen zu Ostern -ganz ohne Steuererhöhungen- hatten auch mal wieder nichts mit den Ferien zu tun, sie vielen wie immer rein zufällig auf den letzten Schultag. ;-)

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?