25.05.11 06:06 Uhr
 215
 

Einigung bei Atomkraftwerk-Stresstests

Die Aufsichtsbehörden der EU-Mitgliedsstaaten einigten sich auf die Bedingungen bei AKW-Stresstests. Berücksichtigt werden sollen demnach Naturkatastrophen, Flugzeugabstürze und von Menschen verursachte Unfälle. Die Sicherheit vor Terroranschlägen bleibt außen vor.

Für diesen Fall soll eine spezielle Arbeitsgruppe aus "Experten der Mitgliedsstaaten und Vertretern der Kommission" gebildet werden. Wie diese vorgehen wird ist allerdings noch offen. Die Stresstests sollen bereits im Juni beginnen und von den Betreibern selbst durchgeführt werden.

Diese werden dann von nationalen Behörden überprüft, die wiederum von anderen Mitgliedsstaaten kontrolliert werden, um Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit zu gewährleisten. Die Sicherheit von 140 europäischen Atomkraftwerken soll so geprüft werden, um eine Katastrophe wie in Japan zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: elpollodiablo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einigung, Atomkraftwerk, AKW, Stresstest
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2011 06:06 Uhr von elpollodiablo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer prüft denn dann die Prüfer der Prüfer nachdem die Prüfer der Prüfer der Betreiber geprüft wurden? ^^
Kommentar ansehen
25.05.2011 06:41 Uhr von Winneh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich tu dir nix, du tust mir nix - da sind die sich doch einig. Wenn man Glaubwürdigkeit schon gewährleisten muss..
Kommentar ansehen
25.05.2011 08:00 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
TÜV= private Unternehmen der für die AKWs zuständige TÜV Süd gehört zu großen Teilen den Energiekonzernen E.ON, Vattenfall und EnBW.
Am 29. Oktober 2009 kaufte der TÜV Süd "das führende koreanische Kerntechnikunternehmen GNEC .. . TÜV SÜD GNEC soll Koreas ehrgeiziges Programm von der Planung über die Genehmigung bis zum Bau und Betrieb von Kraftwerken unterstützen. ... . Nach dem Kauf des britischen Unternehmens Nuclear Technology im Jahr 2006 ist der Erwerb von GNEC der nächste Schritt in der Wachstumsstrategie von TÜV SÜD im Bereich der Kerntechnik."

Der "Stresstest" ist eine Farce.

[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?