24.05.11 15:29 Uhr
 117
 

Nicht mehr Krebsdiagnosen bei Brustvergrößerung mit Eigenfett

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird Fett aus einer bestimmten Region des Körpers herausgenommen und in die Brüste transplantiert. Dieser Vorgang, der sich bei den Frauen immer größerer Beliebtheit erfreut, hat auch kritische Stimmen.

Insbesondere die postoperative Kontrolle der Frauen wurde als Problem ins Feld geführt. Es wurden Befürchtungen laut, durch die Veränderungen, die beim Fett-Transfer entstehen, könnten sich zu viele Frauen mit einer falschen Krebsdiagnose konfrontiert sehen.

Diese Furcht scheint unbegründet, wie eine neue französische Studie jetzt zeigt. Gemäß der Untersuchung traten keinerlei Probleme bei der Interpretation der postoperativen Mammografien auf. Insbesondere wurde keine Läsion als krebsverdächtig eingestuft, die es nicht war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swissestetix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs, Fett, Diagnose, Brustvergrößerung
Quelle: blog.swissestetix.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2011 22:08 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Würd auch: Fremdkörpern ein höheres Risiko einräumen als Eigengewebe.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?